1. Sport
  2. Basketball
  3. Gladiators Trier

Basketball: Gladiators Trier gewinnen Turnier in Contern

Basketball : Turniersieg: Trierer Gladiators überzeugen auch gegen Niederländer

Souveräne Gladiators gewinnen das Emile-Weber-Turnier in Luxemburg - und machen mit ihrer Leistung Lust auf den kommenden Saisonstart.

Auf das letzte Spiel der deutschen Basketball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft mussten die Gladiators-Spieler am Sonntag verzichten – auch Neuzugang Marco Hollersbacher, der vor vier Jahren noch im DBB-Team mit dem neuen Star Franz Wagner das Albert-Schweitzer-Turnier gewonnen hatte, die inoffizielle U18-Weltmeisterschaft.

Aber die Trierer feierten zeitgleich zur Bronzemedaille ihr eigenes Erfolgserlebnis: Den Sieg im Emile-Weber-Turnier im luxemburgischen Contern. „Das hat uns als Team ordentlich nach vorne gebracht“, freute sich Hollersbacher am Montag.

Der 21-Jährige ist eigentlich auf den Positionen 3 und 4 vorgesehen, Small Forward und Power Forward. Am Sonntag durfte er aber zwischenzeitich als Center ran – weil Dylan Painter beim deutlichen Finalsieg gegen den niederländischen Erstligisten Yoast United (99:74) geschont wurde. Im Halbfinale gegen Den Helder (107:66) hatte der US-Center noch mitgespielt. In beiden Spielen war Parker Van Dyke Topscorer.

Trainer Pascal Heinrichs war sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft am Wochenende beim traditionellen Turnier des AB Contern. Nicht das Ergebnis stehe dabei im Vordergrund, sagt Heinrichs, sondern der „deutliche Fortschritt“ seiner Mannschaft: „Wir haben mit einer überragenden Intensität gespielt“, sagt der Trainer, der das bei zwei Spielen an zwei Tagen in dieser Form nicht erwartet hatte. Erfreut war Heinrichs auch über den großen Zuspruch seitens der Trierer Fans, die den Weg nach Contern gefunden haben. „Unsere beiden Siege am Wochenende lassen uns aber nicht in übermäßige Euphorie verfallen, ebenso, wie die Niederlage in Koblenz uns nicht deprimiert hat.“ Auch Geschäftsführer Andre Ewertz war viel zufriedener als noch nach dem Spiel gegen Koblenz: „Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Knapp zwei Wochen vor Saisonstart hatten die Gladiators erstmals den kompletten Kader zur Verfügung – auch der in der letzten Woche verpflichtete Shane Temara kam in beiden Spielen zum Einsatz. Vor dem Saisonauftakt in Nürnberg stehen noch zwei Spiele an. Die für Mittwoch gegen Antwerpen geplante Partie wurde abgesagt, dafür fahren die Gladiators am Dienstag erneut zu einem nicht-öffentlichen Test nach Charleroi. Die Gladiators hatten bereits zu Beginn der Vorbereitung ein Testspiel gegen die Belgier bestritten (74:75).

Nun werden beide Mannschaften mit kompletten Kader antreten. Für Heinrichs ist es eine wichtige Standortbestimmung zehn Tage vor Saisonstart. Das erste öffentliche Testspiel in Trier findet im Rahmen der Saisoneröffnung am Samstag, 24. September, in der Arena statt (17 Uhr). Zu Gast ist dann Pro-B-Ligist EN Baskets Schwelm, der Ex-Club von Marco Hollersbacher.

Punkteverteilung am Sonntag gegen Yoast: Shane Temara (3), Dan Monteroso (18), Garai Zeeb (11), Nils Piprek (0), Parker van Dyke (22), Marco Hollersbacher (11), Nico Wenzl (0), Felix Greif (0), Till Isemann (16) und Alex Laurent (18).