Die Gladiators Trier haben ihren zweiten SIeg in Serie gefeiert

Kostenpflichtiger Inhalt: Basketball : Gladiatoren feiern zweiten Erfolg in Serie – Neuzugang mit starkem Debüt

Die Römerstrom Gladiators Trier haben ihr Auswärtsspiel bei den Artland Dragons Quakenbrück am Samstagabend mit 70:62 (38:39) gewonnen. Basis für den Erfolg war dabei die Leistung in der zweiten Halbzeit. Beachtlich: die Leistung von Neuzugang Chase Adams.

Die Römerstrom Gladiators Trier haben am Samstagabend den zweiten Erfolg in Serie gefeiert: Bei den Artland Dragons Quakenbrück setzte sich das Team von Cheftrainer Christian Held und dem neuen Co-Trainer Jonas Borschel mit 70:62 (38:39) durch.

Nachdem sich Trier in der ersten Hälfte defensiv viele Fehler erlaubte, und den Niedersachsen deutlich zu viele Räume ermöglichte – Robert Oehle war nur selten zu stoppen –, sah das in Halbzeit zwei ganz anders aus. Mit einer hochkonzentrierten und aggressiven Defensivleistung zwangen sie die Dragons zu sagenhaften 24 Ballverlusten. Das Team des neuen Trainers Tuna Isler wirkte vollkommen ratlos gegen die selbstbewussten Trierer.

Auch offensiv spielten es die Gäste nun extrem abgeklärt – allen voran Jordan Geist, Till Gloger und Kyle Dranginis. Und auch Neuzugang Chase Adams zeigte bei seinem ersten Einsatz im Gladiators-Trikot eine starke Leistung. Obwohl der US-Amerikaner erst seit wenigen Tagen beim Team ist, setzte er offensiv immer wieder Akzente, lenkte das Spiel und punktete. Und auch defensiv war das richtig stark, was der 30-Jährige in seinem ersten Spiel zeigte.

Insgesamt geht der Trierer Sieg vollkommen in Ordnung, allerdings präsentierte sich Quakenbrück gerade in Halbzeit zwei auch erschreckend schwach und ideenlos.

Schon am kommenden Mittwoch geht’s weiter für das Held-Team, dann trifft Trier um 19.30 Uhr in der Arena auf Bundesligaabsteiger Jena.

Punkte Trier: Adams 9, Dranginis 12, Smit 8, Bucknor 0, Hennen 2, Schmikale 0, Dietz 5, Grün 2, Ilzhöfer 3, Geist 16, Gloger 13 - Beste Werfer Artland: Oehle 22, Bland 13 - Viertelstände: 21:25/38:39/57:53/70:62