1. Sport
  2. Basketball
  3. Gladiators Trier

Gladiators Trier erhalten Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen und Bedingungen

Basketball : Gladiators Trier erhalten Lizenz für neue Saison ohne Auflagen und Bedingungen

Die Römerstrom Gladiators Trier erhalten die Lizenz für die kommende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga. Wie bereits im letzten Sommer ist die Lizenz für die Moselstädter an keinerlei Auflagen oder Bedingungen gebunden.

 Die Saison 2021/2022 in der Barmer 2. Basketball Bundesliga rückt näher und die Römerstrom Gladiators Trier blicken mit großer Vorfreude auf die neue Spielzeit (hier geht es zum Spielplan 2021/2022). Am Donnerstag gaben die Gladiators bekannt, dass die Profibasketballer ihre ProA-Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen erhalten haben. Damit steht dem Saisonbeginn in der ProA auch offiziell nichts mehr im Wege.

„Natürlich sind wir glücklich, dass wir die Lizenz der Barmer 2. Basketball Bundesliga erneut ohne Auflagen und Bedingungen erhalten haben. Das zeigt, dass wir auch während der aktuellen Corona-Pandemie erneut gute Arbeit geleistet haben um nun mit Vollgas in die neue Saison starten zu können“, sagt Geschäftsführer Andre Ewertz.

Nach dem Aufstieg der MLP Academics Heidelberg in die easyCredit Basketball Bundesliga und dem Aufstieg der beiden ProB-Ligisten aus Bochum und Itzehoe werden in der Saison 2021/2022 insgesamt 17 Teams in der ProA an den Start gehen. Von diesen 17 Teams haben 12 die Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen erhalten (Rasta Vechta, Eisbären Bremerhaven, Team Ehingen Urspring, Phoenix Hagen, Science City Jena, VfL Kirchheim Knights, Bayer Giants Leverkusen, Artland Dragons, Rostock Seawolves, wiha Panthers Schwenningen, Tigers Tübingen und die Römerstrom Gladiators Trier). Bei den übrigen Mannschaften müssen zu gewissen Stichtagen die nötigen Lizenzauflagen nachgereicht werden.