| 14:13 Uhr

Basketball
Gladiators präsentieren alten Bekannten als Manager

Der neue Manager der Gladiators Trier: André Ewertz.
Der neue Manager der Gladiators Trier: André Ewertz. FOTO: Gladiators
Trier. André Ewertz übernimmt den Manager-Posten bei Basketball-Zweitligist Römerstrom Gladiators Trier. Für den Mann aus der Eifel, der zuletzt für einen großen Fußball-Club gearbeitet hat, ist es eine Rückkehr. Von Marek Fritzen
Marek Fritzen

André Ewertz strahlt, als er am Mittwochnachmittag im schwarzen Gladiators-Shirt betont: „Ich bin aus der Region – ich fühle mich wohl, es ist schön zurück zu sein!“

André Ewertz, der Mann aus dem Eifelort Niersbach, wird der neue Manager des Basketball-Zweitligisten. Das hat der Club am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz verkündet. Für den 28-Jährigen ist es eine Rückkehr.

Zwischen 2014 und 2016 hat der Eifler bereits für die Trierer Basketballer gearbeitet, war damals im Bereich Sponsoring und Vertrieb tätig und half im Sommer 2015 maßgeblich dabei mit, die Gladiators nach der TBB-Insolvenz wieder neu aufzustellen.

Im Frühjahr 2016 zog es Ewertz dann von Trier nach Gelsenkirchen. Für Fußball-Bundesligist Schalke 04 arbeitete er im Bereich Sponsoring und Vertrieb, war dort für die Vermarktung der VIP-Dauerkarten und Logen in der Schalke-Arena verantwortlich.

Ein Fußball-Bundesligaclub wie Schalke 04 und ein Basketball-Zweitligist wie die Gladiators Trier, gesteht Ewertz, das seien „schon zwei verschiedene Welten“, aber er betont: „Die Gladiators sind für mich eine Herzensangelegenheit.“

An der Mosel hat Ewertz einen unbefristeten Vertrag unterschrieben. „Ich war schon mal da, kenne viele Sponsoren, viele Fans und werde keine große Einarbeitungszeit brauchen.“

Neben der Leitung der Geschäftsstelle wird Ewertz vor allem die Bereiche Marketing und Sponsoring hauptverantwortlich betreuen. Darüber hinaus fungiert er als Schnittstelle zwischen dem administrativen und dem sportlichen Bereich.

„Ich bin davon überzeugt, dass André den Club weiter voranbringen wird“, sagt Geschäftsführer Achim Schmitz.

Der Unternehmer wird sein Geschäftsführer-Amt bei den Gladiators nach eigener Aussage auch in der kommenden Saison weiter ausüben.

Zudem betont Schmitz: „Natürlich steigen die Personalkosten an, wenn wir – wie jetzt mit André Ewertz – eine weitere Person in der Geschäftsstelle haben.“ Auf die Mannschaft habe das jedoch keine Auswirkungen: „Wir sind gerade dabei, den Kader für die kommende Saison zusammenzustellen. Da haben wir ein Budget, das sich im Rahmen des Budgets des vergangenen Jahres bewegen wird.“