1. Sport
  2. Basketball
  3. Gladiators Trier

Spiel der Römerstrom Gladiators Trier gegen Tigers Tübingen fällt aus

Basketball : Mehrere positive Schnelltests: Gladiators-Spiel in Tübingen fällt aus

Hiobsbotschaft für die Römerstrom Gladiators: Weil gleich mehrere vor der Abreise durchgeführte Schnelltests positiv waren, fällt das Spiel gegen die Tübingen Tigers aus. Ob weitere Spiele ausfallen entscheiden nun PCR-Tests.

Es ist mittlerweile Routine in der 2. Basketball-Bundesliga: Bevor ein Team eine Auswärtsreise antritt, wird das Team und der Kreis um es herum per Schnelltest auf eine mögliche Covid-19-Infektion getestet. Doch am Sonntag resultierte aus dieser Routine bei den Römerstrom Gladiators Trier eine Spielabsage.

Eigentlich sollten die Trierer Basketballer am Sonntagnachmittag (17 Uhr) bei den Tigers Tübingen antreten. Das Problem: Die vor der Abreise durchgeführten Schnelltests zeigten gleich mehrere positive Ergebnisse. „Wir haben dann direkt Kontrolltests durchgeführt und dabei Tests eines anderen Anbieters verwendet“, sagt Gladiators-Pressesprecher Alex Lessenich auf TV-Nachfrage am Sonntagmittag. Auch diese Tests waren jedoch positiv, weswegen das Spiel gegen Tübingen abgesagt wurde.

Wie geht es nun weiter? Wie Pressesprecher Lessenich weiter erklärt, warten die Gladiators jetzt darauf, schnellstmöglich mit PCR-Tests getestet zu werden, sobald die Kapazitäten dafür vorhanden seien: „Dann werden wir sehen, ob wir tatsächlich positive Fälle im Team haben, oder ob doch alle negativ sind und Fehler bei den Tests vorlagen.“

Dementsprechend ist auch noch nicht klar, ob weitere Spiele der Gladiatoren ausfallen werden und ob das Team sich erneut (wie bereits im Oktober) in Quarantäne begeben muss. Die gute Nachricht: Alle per Schnelltest positiv getesteten Gladiatoren sind symptomfrei.