Henrik Rödl coacht deutsche Auswahl beim All Star Day

Henrik Rödl coacht deutsche Auswahl beim All Star Day

Zwei Mal war Henrik Rödl, Headcoach der TBB Trier, bereits die Ehre zuteil geworden, eine Mannschaft beim All Star Day zu coachen - jeweils mit Alba Berlin. Seine dritte Berufung für das kommende Ereignis in Ludwigsburg (Samstag, 21. Januar, ab 15.30 Uhr, Arena Ludwigsburg) ist jedoch ganz, anders, viel höher einzustufen.

"Das ist eine große Anerkennung für mich, für die Mannschaft, ja für den ganzen Verein und unser Konzept", sagt Rödl. "Ich freue mich sehr, empfinde das auch als bundesweite Akzeptanz für die Arbeit, die wir hier seit 2010 leisten und möchte mich bei allen Fans bedanken." Der elementare Unterschied dieser Berufung im Vergleich zu den beiden ersten, liegt auf der Hand. "Als ich als für Alba Coach der Nordauswahl wurde, basierte das auf der Platzierung in der Tabelle zum Zeitpunkt der Abstimmung. Der Verein, der die meisten Punkte hatte, hat auch immer den All-Star-Trainer gestellt. In diesem Jahr ist nicht nach der Tabelle entschieden worden, es wurde gewählt. Deshalb hat die Berufung zum Coach der nationalen Auswahl einen ganz anderen Stellenwert, zumal ich einem so genannten kleinen Vereine angehöre. Und dann gewinne ich noch vor Dirk Bauermann, dem zweifellos renommiertesten deutschen Trainer." Rödl erhielt bei der Abstimmung 21,6 Prozent der abgegebenen Stimmen, Bauermann (Bayern München) landet mit 20,6 Prozent knapp dahinter. Dass das von Rödl getragene sportliche Gesamtkonzept der Trierer, vornehmlich auf junge deutsche Spieler zu setzen, Aufmerksamkeit geweckt hat und diesem Weg Anerkennung gezollt wird, zeigen auch die Platzierungen der Spieler Philipp Zwiener (5.) und Maik Zirbes (10.). Zwiener, der im Vorjahr als der am meisten verbesserte Spieler ausgezeichnet wurde, schaffte sogar den Sprung in die Startformation und wird in Ludwigsburg auf jeden Fall dabei sein, was ihn "ein bisschen stolz" macht und in ihm die Vorfreude schürt, "mich mit den besten der Liga messen zu dürfen." Zirbes, der nur 0,8 Prozent weniger Stimmen als Zwiener bekam, kann sich durchaus berechtigte Hoffnungen machen, ebenfalls endgültig nominiert zu werden, denn alle Spieler eines Teams, mit Ausnahme der Starter, werden von den Trainern bestimmt. Der All Star Day kehrt 2012 in die Stadt zurück, an der seine Geschichte 1987 begann. Don Beck gewann 1998 als Coach mit seinen Spielern Carl Brown und Bernard Thompson mit 132:126 gegen die nationale Auswahl (mit Marc Suhr). wir

Mehr von Volksfreund