| 20:35 Uhr

Hier Plansoll erfüllt, dort Grenzen erfahren

Johann Fritzen (links) macht gegen Karlsruhe ein gutes Spiel. Er steuert 13 Punkte für die TBB II bei. TV-Foto: Uli Kaurisch
Johann Fritzen (links) macht gegen Karlsruhe ein gutes Spiel. Er steuert 13 Punkte für die TBB II bei. TV-Foto: Uli Kaurisch
Regionalliga Herren TBB Trier II - KIT SC Karlsruhe 59:65 (32:38)"Den Favoriten ärgern”, das hatte Josip Bosnjak seiner jungen Mannschaft vor dem Heimspiel gegen Karlsruhe als Aufgabe mit auf den Weg gegeben. Am Ende hatte sein Team das Plansoll übererfüllt: "Wir haben mehr getan als sie nur zu ärgern - ich glaube, sie waren am Ende froh, dass sie gewonnen haben.

" Trier hatte unbeeindruckt gegen die erfahrenen Karlsruher mitgehalten, das erste Viertel nur mit 14:16 abgegeben, als Team zusammengespielt. Das Spiel entschied sich erst in der letzten Minute, auf die banalste Art, die Basketball zu bieten hat: Trier lag mit einem Punkt zurück und vergab vier Freiwürfe. "Wir haben alles richtig gemacht - bis auf die Freiwürfe”, resümiert Bosnjak. Aber: "Ich bin sehr zufrieden mit der Teamleistung. Wir hatten phasenweise drei 17-Jährige auf dem Feld und haben trotzdem nicht abreißen lassen. Das zeigt, dass wir im Sommer gute Arbeit geleistet haben.”TBB Trier II: Breu (4), Hennen (2), Ensch (3), Maisel (5), Milosevic (n.e.), Dahlem (2), Eric Leonhardt (3), Tim Leonhardt (6), Schmitz (n.e.), Breiling (8), Fritzen (13), Dietz (12)Oberliga Herren BBC Fastbreakers Rockenhausen - TVG Baskets Trier 69:51 (32:24)"Leider gab es wie im letzten Jahr wenig zu holen in der Pfalz", berichtet TVG-Sportwart Stephan Schmitz von der Niederlage beim BBC Fastbreakers Rockenhausen. Die US-Auswahl aus Rockenhausen zeigte Trier in der noch jungen Saison die Grenzen auf. "Zudem machte uns die Ball-Raum-Verteidigung der Gastgeber das Leben sehr schwer, da uns hier noch das Zusammenspiel fehlte, das es gegen eine solche Verteidigung braucht." Dragan Dojcin war trotzdem zufrieden, da die Spieler nicht aufgaben und bis zum Ende kämpften. TVG: Allgeier (9), Bull (4), Goldbach (4), Henkel (20), Kästner (12), Paulmann, Schüler (1), Susock (1), WiggingsTG Nieder-Ingelheim - MJC Trier 84:71 (45:36)Trier zeigte in den ersten Minuten einen sehr engagierten Auftritt. Man startete wieder gut in die Partie, ließ sich aber zu schnell von wenigen schlechten Aktionen aus dem Spiel bringen.So gelang es Nieder-Ingelheim nach frühem Rückstand eine erste Führung herauszuspielen (25:19). Nach dem ersten Viertel war es dann ein Spiel auf Augenhöhe. Trier kämpfte sich phasenweise gut in das Spiel zurück, konnte den Rückstand aber nie entscheidend verkürzen. "Insgesamt zeigte die Mannschaft eine leicht aufsteigende Tendenz im Vergleich zur Vorwoche, wobei an einem guten Tag auch mehr drin gewesen wäre", erklärt MJC-Trainer Jens Holzhäuser. MJC: Bretz (5); Graser (7); Henter (6); Hubor (13); Keusen (9); Kohler (5); Loch (4); Raach (2); Rommelfanger (16); Schmidt (2); Tieleman (2).Oberliga Damen SG Lerchenberg - MJC Trier II 54:56 (29:31)Die zweite Damenmannschaft der MJC Trier hat ihr Auftaktspiel in der Oberliga beim SG Lerchenberg knapp mit 56:54 gewinnen können. Dabei lagen die Triererinnen nach dem ersten Viertel noch knapp zurück (14:13), konnten dann aber in Führung gehen und zur Halbzeit ein Ergebnis von 29:31 verbuchen. Diesen knappen Vorsprung behielten die MJC-Damen bei: In das letzte Viertel ging die Mannschaft von Trainer Michael E dringer mit einem Vier-Punkte-Vorsprung (40:44). Den Sieg ließen sich die Triererinnen dann nicht mehr nehmen. MJC: Marie Antz (13), Katharina Bieg (10), Jana Genttner (10), Denise Kirsche (6), Esther Reichard (13), Romina Rosenbaum (2), Lara Schmitz (0), Laura Wilhelm (2), Verena Zock (0).Landesliga Herren BBC Horchheim II - Trimmelter SV 61:76 (31:45)Das erste Auswärtsspiel der Saison konnte der Trimmelter SV beim BBC Horchheim II mit 76:61 für sich entscheiden. Den Grundstein zum Sieg legte die Mannschaft im ersten Viertel (28:9). In den ersten sieben Minuten gestattete man der Heimmannschaft aus Horchheim keinen einzigen Korberfolg. "Wesentlich verbessert gegenüber der Vorwoche war das offensive Zusammenspiel der Mannschaft. Deutlich steigern müssen die Jungs jedoch das Verhalten bei den Reboundduellen, was trotz körperlicher Überlegenheit zu oft verloren ging, und auch bei den Freiwürfen besteht noch viel Luft nach oben", berichtet TSV-Coach Roman Zervas. TSV: Keine Statistik verfügbar DJK Bendorf - Wittlicher TV 47:67 (24:37)Die WTV-Basketballer haben ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Beim Aufsteiger aus Bendorf war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, dafür war der Gastgeber zu harmlos. Die Entscheidung fiel mit Beginn des dritten Viertels. Nach einer 37:24 Halbzeitführung konnte man mit einer 9:2-Serie einen beruhigenden 20 Punkte Vorsprung herausspielen, der bis zum Spielende Bestand haben sollte. "Sicherlich hätte der Sieg noch höher ausfallen können, doch noch waren einige Ungenauigkeiten im Passspiel zu erkennen", sagte Spielertrainer Marko Laas.Wittlicher TV: Schilz(12), Keusen(3), Lopez(7), Groß(0), Laas(8), Trebesh(13), Schetter(2), Kohlei(4), Koch (18) se