1. Sport
  2. Basketball

Knappe Eurocup-Niederlage für Ulm

Knappe Eurocup-Niederlage für Ulm

Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben im Eurocup eine bittere Niederlage einstecken müssen. Der Bundesliga-Zweite verlor sein Heimspiel gegen Spartak St. Petersburg mit 74:77 (32:31) und muss nun wieder um das Erreichen der Zwischenrunde bangen.

Während der Tabellenführer aus Russland einen der beiden ersten Plätze der Gruppe G dank dieses Erfolges so gut wie sicher hat, haben die Ulmer ihren Vorsprung auf ihren Hauptrivalen Cholet Basket eingebüßt. Die Franzosen gewannen ihr Spiel gegen KK Cibona Zagreb klar mit 79:59 (38:28).

Vor 5350 Zuschauern lieferten sich der Bundesligist und der russische Spitzenclub einen spannenden Kampf. Zur Halbzeit lagen die Ulmer noch mit einem Punkt vorn. Am Ende liefen sie meist einem knappen Rückstand hinterher. Beste Werfer des deutschen Vizemeisters waren Allan Ray mit 15 und John Bryant mit 12 Punkten. Inklusive des Hinspiels in St. Petersburg (71:89) und der jüngsten Bundesliga-Schlappe in Frankfurt (62:78) hat das Team von Trainer Thorsten Leibenath nun drei Spiele in Serie verloren.