1. Sport
  2. Basketball

Kurios: DJ fliegt bei TBB-Spiel aus der Arena

Kurios: DJ fliegt bei TBB-Spiel aus der Arena

So etwas hat es in der 25-jährigen Bundesligageschichte der TBB Trier noch nie gegeben: Ein Hallen-DJ fliegt während eines Spiels aus der Arena. Genau das ist am Samstag beim Abstiegskrimi zwischen der TBB und Tübingen (79:76) geschehen.

Was war passiert? Ende des dritten Viertels sorgen die Unparteiischen mit mehreren Pfiffen für Unmut unter den Zuschauern in der Arena. Auch DJ Andi Kühnen, der bei TBB-Heimspielen für die musikalische Unterhaltung sorgt, platzt bei einem Pfiff der Kragen. Wild gestikulierend bringt er seinen Ärger lautstark zum Ausdruck. "Das war nichts unter der Gürtellinie", betont der 30-Jährige im Gespräch mit dem TV. "Ich glaube ich habe ‚das kann doch nicht wahr sein' gerufen."

Für den technischen Kommissar des Spiels, Jürgen Unger, ist das allerdings zu viel. Er springt auf und rennt zum DJ-Pult neben der TBB-Bank. Er brüllt Kühnen an: "Raus, sofort raus." Der DJ ist perplex: "Ich dachte ich bin im falschen Film, wusste gar nicht, wie mir geschieht." Nach wenigen Schrecksekunden folgt er den Anweisungen. "Ich hab zugesehen, dass ich Land gewinne", erzählt Kühnen. Den Rest des Spiels verfolgt er im Regieraum der Arena. Besonders kurios: Im letzten Viertel müssen die Fans ohne musikalische Unterhaltung auskommen. Nach Spielschluss macht er sich dann reumütig auf den Weg in die Schiri-Kabine und entschuldigt sich bei den Verantwortlichen: "Dort habe ich erfahren, dass der Grund nicht das was ich gesagt habe war sondern, dass ich gestikuliert habe und mich in Richtung Spielfeld bewegt habe." mfr