1. Sport
  2. Basketball

Ludwigsburg im Doppelpack: Erst lockt die Kür, dann ruft die Pflicht

Ludwigsburg im Doppelpack: Erst lockt die Kür, dann ruft die Pflicht

Willkommene Abwechslung zum zuletzt oft frustrierenden Liga-Alltag: TBB-Trainer Henrik Rödl wird am Samstag beim Allstar-Day in Ludwigsburg die deutsche Auswahl trainieren. In seinem Team stehen mit Philip Zwiener und Maik Zirbes zwei TBB-Spieler.

Ludwigsburg. Der Vergleich Trier gegen Ludwigsburg wird spannend, vielleicht dramatisch, immens wichtig für beide. Das gilt für das nächste Pflichtspiel der TBB am 29. Januar in der Bundesliga. Dann ist der Tabellennachbar und Keller-Konkurrent EnBW Ludwigsburg zu Gast in der Arena - und ein Heimsieg wäre dann ein ganz wichtiges Signal nach zuletzt nur einem Sieg in den letzten acht BBL-Spielen. Der Blick geht aber schon jetzt am Wochenende nach Ludwigsburg. Nach der erfolgreichen Premiere des Allstar-Day vor einem Jahr in Trier geht es am Samstag wieder nach Ludwigsburg in die seit Wochen ausverkaufte Arena (4150 Plätze).
Drei Trierer werden beim Höhepunkt des Tages, dem BBL-Allstar-Game, dabei sein (20.30 Uhr, live auf Sport 1). TBB-Trainer Henrik Rödl wurde per Internet-Abstimmung als Cheftrainer der deutschen Auswahl gewählt. In der Startformation seines Teams "National" steht Philip Zwiener, der schon im vergangenen Jahr ASD-Erfahrung gesammelt hat. Rödl hat zudem TBB-Center Maik Zirbes in sein Team berufen. Henrik Rödl freut sich auf seine Premiere als Allstar-Trainer: "Das ist immer ein besonderes Wochenende. Ich freue mich, dabei sein zu können", sagt Rödl, der es begrüßt, dass es an diesem Wochenende mal nur um den Spaß am Basketball geht - und nicht um verbissenen Kampf um Punkte: "Die Pause tut allen gut. Sie kommt auch zu einem sinnvollen Zeitpunkt nach der Hinrunde." Schon, um den Kopf für die Rückrunde freizubekommen. So stand in dieser Woche kein Teamtraining auf dem TBB-Programm. Die Spieler hatten individuelle Trainingspläne. Die "klassische" Vorbereitung auf das nächste Liga-Spiel beginnt am Montag. Dann soll laut Rödl auch Kapitän Dragan Dojcin nach seiner Knieverletzung wieder ins Teamtraining einsteigen.
Im Gegensatz zu den Vorjahren treffen im Allstar-Game nicht mehr die besten Spieler des Südens auf die des Nordens, sondern die besten deutschen Spieler der Liga auf die internationalen Stars. Wie schon im Vorjahr gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, unter anderem mit Drei-Punkte-Wettbewerb und Dunking-Contest. Ursprünglich sollte TBB-Flügelspieler John Bynum - wie schon vor einem Jahr in Trier - in Ludwigsburg am Dunking-Wettbewerb teilnehmen. Er wird aber laut Rödl wegen einer leichten Fußverletzung nicht dabei sein. Mit Talent Moritz Tieleman kommt ein weiterer Trierer beim Allstar-Day zum Einsatz. Er spielt beim NBBL-Allstar-Game (17 Uhr).Extra

Die Allstar-Teams werden von zwei Alba-Spielern angeführt: Heiko Schaffartzik (Team National) und Da Shaun Wood (International). In der deutschen Startformation, trainiert von Henrik Rödl, stehen Philip Zwiener (TBB), Robin Benzing (Bayern), Tibor Pleiß (Bamberg) und Yassin Idbihi (Berlin). Beim von Chris Fleming (Bamberg) trainierten internationalen Team komplettieren Ricky Paulding, Je\\'kel Foster, Derrick Allen und Bobby Brown die Startformation. Tony Gaffney ersetzt den verletzten Chris Ensminger. AF