Mit mehr Varianten gegen Giganten

Die Trierer Basketballer stehen vor ihrem ersten langen (Arbeits-)Wochenende: Der Basketball-Bundesligist trifft heute mit Neuzugang Miladin Pekovic auf die Giants Düsseldorf (20 Uhr). Am Sonntag steht dann in Bremerhaven das erste Auswärtsspiel der Saison an.

 Rein damit: TBB-Center George Evans beim Dunking. Im Heimspiel gegen Düsseldorf setzt die TBB auf die Saison-Premieren von Chris Copeland und Neuzugang Miladin Pekovic. TV-Foto: Willy Speicher

Rein damit: TBB-Center George Evans beim Dunking. Im Heimspiel gegen Düsseldorf setzt die TBB auf die Saison-Premieren von Chris Copeland und Neuzugang Miladin Pekovic. TV-Foto: Willy Speicher

Trier. Wenn TBB-Trainer Yves Defraigne auf seinen Neuzugang zu sprechen kommt, gerät er schnell mal ins Schwärmen. Ja, solche Spieler-Typen wie der Serbe Miladin Pekovic seien ein Traum für einen Trainer: "Er ist vielseitig, bestens ausgebildet und macht das, was man von ihm verlangt. Und man muss ihm nur einmal erklären, was man von ihm erwartet", sagt Defraigne. Pekovic sitzt daneben, sein erster Auftritt vor der Presse. Er schaut ein bisschen verlegen. Defraigne nimmt aber sogleich wieder Druck vom neuen Mann auf der Flügelposition. "Es kann gut sein, dass man ihn anfangs gar nicht so richtig bemerkt", kündigt Defraigne vor dem heutigen Heimspiel gegen Düsseldorf an: "Ich erwarte ohnehin nicht, dass er in jedem Spiel 30 Punkte macht. Aber er kann das Spiel lesen. Und er wird eine wichtige Rolle bei uns spielen."

Vertrauen - das ist auch das, was sich Pekovic wünscht. Nach der vergangenen Saison und dem Meistertitel mit Oldenburg hätte er lange nicht gewusst, ob Trainer Krunic noch auf ihn setze. Er wartete ab. Und erfuhr dann erst spät, dass Oldenburg nicht mehr mit ihm plant.

"Ich hatte dann noch Angebote aus der Ukraine, aus Griechenland und neben Trier ein weiteres aus der BBL. Ich wollte zurück nach Deutschland - und bin froh, dass ich jetzt hier bin", sagt Pekovic, der seine Teamkollegen nach seiner Ankunft am Dienstagabend kennengelernt hatte. Noch lebt er im Hotel. Aber das wird sich in der nächsten Woche ändern. "Von Trier habe ich außer der Arena noch nicht viel sehen können", sagt Pekovic auf Englisch.

Im Sommer hatte sich der 26-Jährige mit einem Konditionstrainer fitgehalten, dann auch die Vorbereitung bei einem serbischen Erstligisten mitgemacht.

Das Personal: Beim Sieg zum Auftakt gegen Frankfurt musste die TBB noch auf Chris Copeland verzichten - und damit auf einen entscheidenden Spieler im Kader. In den Spielen gegen Düsseldorf und am Sonntag in Bremerhaven soll der Amerikaner wieder spielen können. Auch der Einsatz von Pekovic ist beschlossene Sache.

Der Gast: Die Giants Düsseldorf haben zum Auftakt in Braunschweig verloren. Der prominente Neuzugang - BBL-Rückkehrer Koko Archibong - machte dabei 15 Punkte. TBB-Trainer Defraigne warnt dabei vor einer besonderen Spezialität der Giants: "Düsseldorf hat allein sechs hervorragende Dreier-Schützen. Da müssen wir aufpassen."

Zum Spiel: Die TBB rechnet mit etwas mehr Zuschauern als beim Auftakt gegen Frankfurt (vor einer Woche kamen 3644). Im Rahmenprogramm stellt u.a. der Förderverein krebskranker Kinder Trier seine Arbeit vor.