Nachwuchsbasketball: Beherzte Leistung wird erneut nicht belohnt

Nachwuchsbasketball-Bundesliga: TBB Junior Team - BIS Baskets Speyer 62:84 (30:50) Die TBB U19 hat ihr Heimspiel gegen die BIS Baskets Speyer mit 62:84 verloren. Im Rheinland-Pfalz-Derby zeigten die Trierer eine gute Leistung, ein schwaches zweites Viertel gab aber den Ausschlag.

Trier machte einen motivierten Eindruck, als hätte es die seit zwölf Spielen andauernde Niederlagenserie nicht gegeben. Im ersten Viertel konnte man gut mit den Gästen aus Speyer mithalten, am Anfang gingen die Gastgeber sogar mit 7:2 in Führung. 12:17 stand es nach dem ersten Abschnitt. Im Anschluss drehte Speyer ziemlich auf, der Lauf der Gäste war für Trier nicht mehr zu unterbrechen. Bis zur Halbzeitpause waren die Gäste auf 20 Punkte davongezogen (30:50). Nach der Pause hatte Josip Bosnjak sein Team wieder auf Kurs gebracht, auch wenn Speyer zwischenzeitlich bis auf 26 Punkte erhöhen konnte. Dann spielte Trier wieder konzentrierter und weiterhin kämpferisch. Das Viertel endete 18:18, der Spielstand nach 30 Minuten lautete 48:68. Speyer begann das Schlussviertel mit einem 11:0-Lauf, der das Spiel endgültig entschied. Tim Jarre zeigte noch einige gute Aktionen, bevor die Partie mit 62:84 endete. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, Speyer hat 40 Minuten lang Zone gespielt, damit haben wir immer noch Probleme. Aber meine Mannschaft hat sehr beherzt gespielt und immer gekämpft. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit unserer Leistung", sagte Trainer Josip Bosnjak. se TBB U19: Nick Emmerich 2, Rupert Hennen 5, Luca Breu 9, Richard Jung 0, Florian Meier 6, Marian Dahlem 7, Marc Ernst 0, Eric Leonhardt 8, Tobias Romann 1, Jonathan Jäkel 2, Johann Fritzen 7, Tim Jarre 10

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort