1. Sport
  2. Basketball

Nasenbeinbruch: Schaffartzik für Euroleague fraglich

Nasenbeinbruch: Schaffartzik für Euroleague fraglich

ALBA-Spielmacher Heiko Schaffartzik hat sich beim 88:80-Sieg des Berliner Basketball-Bundesligisten beim TBB Trier einen Nasenbeinbruch zugezogen und muss um einen Einsatz im nächsten Euroleague-Spiel bangen.

ALBA-Sportdirektor Mithat Demirel bestätigte die Diagnose und erhob nach dem Ellbogenschlag von Jarret Howell - dem der Berliner Absicht unterstellte - Vorwürfe: „Es kann nicht sein, dass einem unserer Spieler bei ruhendem Ball die Nase gebrochen wird. Das habe ich in 20 Jahren Basketball nicht erlebt.“

Acht Sekunden vor der Pause hatte Schaffartzik Howell gefoult, als der Amerikaner zum Korb zog. Dann bekam Schaffartzik Howells Ellenbogen ins Gesicht. Der ALBA-Profi ging benommen zu Boden. Howell, der für die Aktion nur ein unsportliches Foul zugesprochen bekam, wies den Vorwurf der Absicht zurück. Am Donnerstag trifft ALBA in der europäischen Königsklasse daheim auf Tel Aviv.