Neuer Coach, neues Team, neue Ziele

Die NBBL (Nachwuchs-Basketball-Bundesliga) startet in ihre vierte Spielzeit. Das TBB Junior Team, das zunächst ein Probejahr in der Herren-Landesliga absolviert hat, geht in seine dritte Saison.

 Das TBB Junior-Team startet am Sonntag in die neue Saison in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga. TV-Foto: Willy Speicher

Das TBB Junior-Team startet am Sonntag in die neue Saison in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga. TV-Foto: Willy Speicher

Trier. Nicht alles, aber vieles ist anders geworden: Mit Josip Bosnjak hat sich der erfolgreiche Coach des TBB Junior Teams zurückgezogen, der das Team zum deutschen Pokalsieg 2008 geführt hat. Sein Nachfolger ist Mike Smith, der in der Saison 2007/08 als Assistenztrainer für die TBB gearbeitet hat.

Smith muss fast die komplette Stammformation ersetzen, die zuvor zwei Jahre lang fast unverändert gespielt hat und die nun der Altersklasse U 19 entwachsen ist. Der neue Trainer ist mit der Entwicklung des Teams zufrieden, muss aber mit der Problematik leben, dass seine beiden auf dem Papier besten Akteure, Maxim Schneider und Alexander Andreev, zum Bundesliga-Kader der TBB gehören und ihm daher nicht uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Besonders schmerzlich ist das im Fall Maxim Schneider, den Smith als seinen unumschränkten Führungsspieler bestimmt hat. "Maxim bringt zu allem Talent auch noch ein Jahr Erfahrung in dieser Liga mit. Dazu ist er als Spielmacher ohnehin der verlängerte Arm des Trainers."

Der 17-jährige Maxim Schneider ist der "General", der den Takt angibt. Andreev (206 Zentimeter groß) soll zusammen mit Ivan Buntic vom TV Saarlouis (208 Zentimeter) die Nachfolge von Maik Zirbes/Kilian Dietz antreten. Die Saisonprognose von Smith fällt zweigeteilt aus. "Ich bin davon überzeugt, dass das Team sich trotz der Steigerungsrate, die in der Vorbereitung zu erkennen war, noch verbessern kann. Daher hoffe ich, dass wir den Sprung in die Play-offs schaffen." Das erfordert eine Platzierung unter den besten Vier.

Den Auftakt bestreitet das neuformierte Team, in dem außer Maxim Schneider aus dem Vorjahr noch Andrew Wiggins, Sven Brenner, Antero Graser, Lucas Kohler und Jerome Keusen übernommen wurden, bei der BSG Junior Team Kurpfalz (Sonntag, 14.30 Uhr, Sportparkhalle Leimen), in dem die besten Nachwuchsspieler der Großregion Mannheim/Heidelberg spielen. Infos über den kommenden Gegner flossen spärlich, die meisten Kenntnisse erlangte Smith nach Gesprächen mit seinem Vorgänger Josip Bosnjak. "Ein guter Start ist immer wichtig", weiß Smith, "aber erste Spiele sind auch immer besonders schwierig. Wir hoffen auf einen guten Auftakt, weil der dem Team gleich das notwendige Selbstvertrauen verleihen würde."