1. Sport
  2. Basketball

Neuer Mann für den Nachwuchs

Neuer Mann für den Nachwuchs

Wer mit 24 Jahren seine aktive Laufbahn als Profibasketballer aufgibt, tut das in der Regel nicht freiwillig. Wie Adam Radomirovic. Nach vier schweren Verletzungen entschied er sich für das Traineramt. Seit diesem Sommer ist er für den Jugendbereich des Bundesligisten TBB Trier verantwortlich.

Trier. Adam Radomirovic wurde am 16. März 1986 in Kraljevo, einer 80 000-Einwohner-Stadt in Zentralserbien geboren, ist aber in Deutschland aufgewachsen. "Ich war drei Jahre alt, als wir umgezogen sind, des Basketballs wegen", erzählt er. Das Spiel mit dem roten Ball wurde ihm quasi in die Wiege gelegt - sein Vater war und ist Basketballtrainer. Deshalb war der kleine Adam "mehr in der Halle als sonst irgendwo", und seine Hauptbeschäftigung bestand, gerade dem Krabbelalter entwachsen, schon damals darin, Basketball zu spielen.

Mit neun Jahren spielte er dann im Verein. Seine basketballerischen Anfänge liegen in Bielefeld, wo sein Vater damals als Trainer arbeitete. Es folgten weitere Stationen, als Profi beim MTV Gießen, Brandt Hagen und in Bamberg, mit denen er als junger Spund 2005 auch Meister wurde. Sein Trainer damals: Dirk Bauermann. Der Bundestrainer war es auch, der ihn den Trierern empfohlen hatte, die auf der Suche nach einem hauptamtlichen Jugendtrainer waren.

Nach seinem Karriereende hatte Radomirovic an der einzigen Basketball-Hochschule der Welt, der Borislav-Stankovic-Universität in Belgrad, sein Diplom als Trainer abgelegt. "Schon nach den ersten Gesprächen war ich sehr positiv gestimmt", sagt Radomirovic, der bis zum Sommer im österreichischen St. Pölten tätig war. Dass der Vertrag mit ihm erst später gemacht wurde, lag an der ungeklärten finanziellen Lage des Bundesligisten TBB Trier. Und der Verein musste das Okay der BBL zur Lizenzübertragung von der GmbH auf die AG abwarten. Danach war man sich schnell einig. Jetzt ist Radomirovic hauptamtlich als Jugendleiter/-koordinator tätig und ist Trainer des JBBL-Teams und Co-Trainer des NBBL-Teams. Der Vertrag läuft zunächst über ein Jahr. "Dann setzen wir uns zusammen, ziehen Bilanz und entscheiden, wie es weitergeht."

Spielbericht

BBI Trier - Eintracht Frankfurt 48:95 (27:51) Die Entscheidung fiel nach einer Viertelstunde, als der bis dahin überragende Trierer Aufbauspieler Marian Dahlem nach einem Foul stürzte und sich den Arm brach. "Elle und Speiche sind gebrochen, man wird Marian operieren und eine Platte einsetzen", berichtete Vater Ralf, der in der zweiten Liga selbst bei den Trierer Basketballern aktiv war. "Nach Marians Verletzung war die Mannschaft geschockt" sagte Trainer Radomirovic, der aber auch zugab, dass es auch mit Dahlem gegen die körperlich überlegenen Frankfurter schwer geworden wäre. Nach Dahlems Ausscheiden sorgte Frankfurt mit einem 18:0-Lauf früh für die Vorentscheidung. (wir) ´