1. Sport
  2. Basketball

Neuer Modus beim BBL-Allstar-Day

Neuer Modus beim BBL-Allstar-Day

Erstmals seit 1998 treffen beim Allstar Day der Basketball Bundesliga im kommenden Jahr wieder die besten deutschen Profis auf die beliebtesten ausländischen Spieler.

Damit reagiert die BBL darauf, dass mit Ausnahme von NBA-Champion Dirk Nowitzki und US-Center Chris Kaman die komplette Nationalmannschaft bei Bundesliga-Clubs unter Vertrag steht. In den vergangenen Jahren hatten bei der Showveranstaltung, die am 21. Januar 2012 in Ludwigsburg stattfindet, immer eine Nord- und eine Südauswahl gegeneinander gespielt.

„Das Kaleidoskop des Basketballs wird dadurch um den Wettbewerbsgedanken erweitert“, sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer in Ludwigsburg. „2012 wird nicht nur die Show im Vordergrund stehen, sondern sicher auch der Wunsch, das Spiel zu gewinnen“, meinte Pommer.

Wie in der Vergangenheit bestimmen die Fans, welche Spieler bei beiden Mannschaften in der Startformation stehen. Anders als zuletzt entscheiden die Anhänger per Abstimmung auch über die Trainer der Teams. Die Coaches benennen dann die übrigen sieben Akteure für ihre jeweiligen Kader. Neben der mit Spannung erwarteten Partie stehen auch wieder ein Dunking- und ein Dreipunktwettbewerb im Programm.

Historie Allstar Day