1. Sport
  2. Basketball

Ohne Evans, dafür mit Ostereiern

Ohne Evans, dafür mit Ostereiern

Anschnallen für die letzte Runde: Die Gladiators Trier treten am Samstagabend zum letzten Hauptrundenspiel in Nürnberg an (19.30 Uhr). Während Trier bereits für die Play-offs qualifiziert ist, geht es für die Franken um alles oder nichts. Und dann sind da ja noch die Ostereier ...

Trier. Natürlich habe er schon Ostereier gefärbt, betont Kilian Dietz an Gründonnerstag und fängt an zu lachen. "Alle schön in Grün - so wie sich das gehört, in Gladiators-Farbe." Gut, dass der 2,01-Meter-Mann so früh dran gewesen ist, denn heute käme er ganz sicher nicht mehr zum Eierfärben. Am Vormittag starten Dietz und seine Kollegen zum letzten Hauptrundenspiel bei rent4office Nürnberg.
Die Playoffs seit dem letzten Wochenende in der Tasche - das wird ein ziemlich entspannter Ausflug, oder? "Auf gar keinen Fall", widerspricht Dietz. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen, und so werden wir das auch angehen - außerdem geht es für Nürnberg um alles oder nichts." Die Franken waren mit hohen Erwartungen in die Saison gestartet, klares Ziel: der Aufstieg. Doch die Realität sieht ganz anders aus. Nach drei Siegen zum Auftakt ging es stetig abwärts, darunter eine Blamage beim Tabellenletzten Rhöndorf Anfang Januar (65:83).
Im Januar legte der Club dann noch mal ordentlich auf dem Transfermarkt nach und holte Dorian Green, Cliff Tucker und Antanas Udras. Ohne Erfolg: Nur drei der letzten zehn Spiele konnte das Team von Trainer Ralph Junge für sich entscheiden und rangiert nun auf Tabellenplatz acht. Die Franken müssen unbedingt gegen Trier gewinnen, um noch in die Playoffs zu rutschen. "Die werden richtig aggressiv spielen, aber wir halten dagegen", verspricht Dietz.
Nicht mit dabei sein wird Dwayne Evans. Der US-Amerikaner bekommt eine Pause, um seine gereizte Patellasehne zu entlasten. "Die Auszeit tut Dwayne gut", sagt Trainer Marco van den Berg. "Ich hätte ihm schon in den letzten Wochen gerne eine Auszeit gegeben, aber das war nicht möglich." In den Playoffs sei Evans dann aber "ganz sicher" wieder mit dabei, betont der Niederländer. Doch auch van den Berg lässt keinen Zweifel daran, dass sein Team alles daran setze, den 17. Saisonsieg einzufahren. "Ein Sieg zum Abschluss würde uns natürlich auch Schwung für die Playoffs geben, deswegen wollen wir unbedingt gewinnen."
Die Playoffs interessieren Kilian Dietz momentan noch nicht, wie der Mann aus Bernkastel-Kues erzählt. Doch er gesteht: "Klar, wird die erste Frage nach Spielschluss sein, wie Gotha und Kirchheim gespielt haben und auf wen wir dann treffen." Und wen wünscht er sich? "Ich denke Kirchheim liegt uns vom Spielstil mehr, außerdem wäre die Anreise kürzer - mal sehen."Extra

Dauerkartenbesitzer erhalten für das erste Playoff-Viertelfinal-Heimspiel am Sonntag, 10. April, um 17 Uhr (Gegner Kirchheim oder Gotha) ein Vorkaufsrecht. Bis einschließlich Freitag, 1.April, können sich die Fans durch Vorlage der Dauerkarte ihr Wunschticket in der Geschäftsstelle an der Arena sichern, teilt der Club mit. Die Termine der Playoff-Viertelfinalspiele in der Übersicht: Spiel 1)Freitag, 8. April (auswärts) Spiel 2) Sonntag, 10. April, 17 Uhr (Heimspiel) Spiel 3) Dienstag, 12. April (auswärts) Mögliches Spiel 4) Freitag, 15. April - 19.30 Uhr (Heimspiel) Mögliches Spiel 5) Sonntag, 17. April (auswärts). mfr