RBBL: Doneck Dolphins Trier sind in Wetzlar nur Außenseiter

Rollstuhl-Basketball : Dolphins: Bloß nicht von Lahn-Dill „killen“ lassen

(AF/red) Der Saisonauftakt hätte aus Sicht der Trierer Rollstuhlbasketballer gar nicht besser laufen können: Drei Spiele, drei Siege – damit können die Doneck Dolphins ziemlich entspannt zum Rekordmeister Lahn-Dill reisen.

Dolphins, neues Logo. Foto: Dolphins Trier/Dolphins

Die Chancen, in Wetzlar etwas zu holen, sind schließlich gering: So verloren die Trierer das letzte Testspiel gegen Lahn-Dill in eigener Halle deutlich. Erschwerend kommt hinzu, dass die Dolphins ohne Diana Dadzite auskommen müssen, die wegen der Vorbereitung auf die Para-Leichtathletik-WM in Katar nicht auf dem Feld zur Verfügung stehen wird. Verletzungsbedingt wird zudem Valeska Finger fehlen. Spielführerin Dadzite traut ihrem Team einen guten Auftritt zu. „Das Team braucht mich und ich sehe es als Kapitänin der Mannschaft als meine Pflicht an, dabei zu sein – auch wenn ich das Team nur von der Bank unterstützen werde. Wir müssen am Samstag sehr wach und voller Konzentration in das Spiel gehen. Wir müssen versuchen, die großen Spieler aus der Zone fern zu halten und ihnen keine einfachen Schüsse unter dem Korb geben. Lahn-Dill ist auf allen Positionen sehr gut besetzt, das haben sie in den ersten Spielen der Saison bereits gezeigt“, sagt die Lettin, die nach ihren Leichtathletik-Einheiten regelmäßig noch zum Training kommt, um ihr Team zu unterstützen.  Dolphins-Neuzugang Lukas Jung freut sich auf das Spiel und die besondere Atmosphäre in Wetzlar. „Da sind so viele Zuschauer in der Halle. Die Stimmung ist immer top.“ Ohne Dadzite werde es sehr schwer werden. Vor allem in der Verteidigung gebe es Verbesserungsbedarf. „Wir müssen die einfachen Punkte für Lahn-Dill verhindern. Wenn uns das nicht gelingt, werden sie uns killen – dann gehen wir komplett unter. Das will keiner, deswegen geben wir im Training Vollgas und arbeiten genau an diesen Situationen.“ Auch für Patrick Dorner, Nathalie Ebertz und Marc Reitenbach wird es das erste Spiel vor so einer großen Kulisse sein.