1. Sport
  2. Basketball

Stadtführer und Führungskraft in Personalunion

Stadtführer und Führungskraft in Personalunion

Auf dem Weg zu den Weltsportspielen der Studenten in Kasan (6. bis 17. Juli) bestreitet die deutsche Basketball-A2-Nationalmannschaft am Samstag, 19 Uhr, in der Arena Trier ein Testspiel gegen Rumänien. Neuer Kapitän ist Mathis Mönninghoff (TBB Trier). Er freut sich über sein Amt - und auf seine künftigen Trierer Teamkollegen Tony Canty und Stefan Schmidt.

Trier. Als gebürtigem Berliner und Fußballfan schlägt das Herz von Tony Canty für Hertha BSC. Den Traditionsclub, dem die Rückkehr in die erste Liga gelungen ist. Auch Canty will aufsteigen. Bei Basketball-Bundesligist TBB Trier plant er seinen nächsten Karriereschritt. "Ich habe jetzt schon seit längerem Erfahrungen in der Bundesliga gesammelt. Nun hoffe ich auf den Durchbruch", sagt der 22-jährige Aufbauspieler, der seine Trierer "Heimpremiere" nicht im TBB-Trikot, sondern im Nationaldress haben wird.
Am Samstag, 19 Uhr, trifft Canty mit der deutschen A2-Nationalmannschaft in der Arena Trier auf Rumänien. "Das ist natürlich eine besondere Konstellation. Ich freue mich riesig darauf", sagte Canty gestern am Rande des Trainings.
Lampenfieber verspürt der aus Bremerhaven an die Mosel kommende Akteur nicht. Ebenso wenig wie Center Stefan Schmidt, gleichfalls neu bei der TBB Trier und Mitglied im A2-Kader. "Dass die Blicke auf Tony und mich gerichtet sein werden, motiviert. Der erste Eindruck zählt. Wir wollen natürlich eine gute Vorstellung abliefern", sagt der Zwei-Meter-Mann, der aus Bayreuth nach Trier wechselt.
Schmidt und Canty nutzen die Vorbereitung auf die Studenten-Spiele (Universiade), um sich bei Nationalteamkollege und TBBler Mathis Mönninghoff über ihre neue Wahlheimat Trier zu erkundigen. "Er wird von uns schon gelöchert", sagt Schmidt.
Mönninghoff als Stadtführer und Führungskraft in Personalunion. Der 21-jährige Flügelspieler ist vom neuen A2-Nationaltrainer Olaf Stolz, der kürzlich den nach Bonn abwandernden Coach Mathias Fischer beerbt hat, zum A2-Kapitän bestimmt worden.
"Es ist für mich eine Ehre, die Rolle auszufüllen. Ich habe das schon vier Jahre im Juniorenbereich gemacht. Ich verstehe mich als Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft", sagt Mönninghoff, der sich auf die neuen Teamkollegen Canty und Schmidt freut: "Das sind gute und nette Jungs."
Im Länderspiel gegen Rumänien geht es für die deutsche Auswahl darum, Sicherheit in den eigenen Systemen zu bekommen: "Wir schauen erstmal nur auf uns, auch wenn Rumänien bei der Universiade ein Gegner werden könnte. Wir sind derzeit dabei, die Grundlagen in Offensive und Defensive zu legen", sagt Stolz. Die deutsche Auswahl verfolgt bei den Studenten-Spielen im russischen Kasan hohe Ziele. "Wir wollen eine Medaille gewinnen", sagt Canty.
Nach dem Länderspiel haben die Spieler kurz frei, ehe der Tross zu einem Turnier nach China reist.
Für das A2-Länderspiel am Samstag in Trier sind bislang rund 500 Karten verkauft worden. Tickets (zehn bis 20 Euro) gibt es im Vorfeld über die TV-Ticket-Hotline (0651/7199-996), im TV-Servicecenter Trier und im Internet: www.ticket.volksfreund.de
Extra

Nächster Spieler: Am Freitag will die TBB Trier die Verpflichtung eines weiteren Spielers bekanntgeben (20 Uhr, u.a. auf volksfreund.de). Ob es sich um einen Ersatz für Barry Stewart handelt? Oder den Starter auf der Point- Guard-Position?` Dazu äußert sich die TBB nicht vorab. Es gibt aber Tendenzen, dass es sich zumindest bei einer der nächsten Präsentationen um Warren Ward (24) handeln könnte. Der kanadische Guard war in Trier, ist aber inzwischen abgereist. Laut Basketball-Portal sportando.net soll er einen Zwei-Jahres-Vertrag bei der TBB unterschrieben haben. Ward spielte in den vergangenen Jahren in der kanadischen College-Liga (CIS) für die Ottawa Gee-Gees. AF