TBB aus Belgrad zurück - Test gegen Antwerpen

TBB aus Belgrad zurück - Test gegen Antwerpen

Basketball-Bundesligist TBB Trier ist nach einer Woche aus dem Trainingslager in Belgrad zurückgekehrt. Besonders Neuzugang Adin Vrabac hat einen guten Eindruck hinterlassen. Außerdem traf TBB-Coach Henrik Rödl einen alten Bekannten.

Trier. Trierer trifft man auf der ganzen Welt - auch in Serbiens Hauptstadt Belgrad: Das kann TBB-Coach Henrik Rödl nun bestätigen. Am Donnerstagnachmittag ist er mit seinem Team nach einem einwöchigen Trainingslager auf dem Stuttgarter Flughafen gelandet. "Wir haben Maik Zirbes in Belgrad zum Kaffee getroffen. Er hatte frei, wir hatten frei, da hat das gut gepasst", berichtete Rödl während der Rückfahrt nach Trier dem TV. Der ehemalige TBB-Center Zirbes spielt seit diesem Sommer für Roter Stern Belgrad. "Er hat sich schon gut eingelebt", sagt Triers Trainer.
Gut eingelebt hat sich auch Adin Vrabac - allerdings bei der TBB Trier. Der bosnische Neuzugang konnte im Trainingslager alle Einheiten mitmachen und zeigte auch im Testspiel gegen Mega Vizura am vergangenen Wochenende eine starke Leistung (16 Punkte/drei Assists). "Bei Adin läuft es gut. Er ist auf einem guten Weg", betont Rödl.
Neuverpflichtung Nummer zwei, Marko Lukovic, konnte am Dienstag und Mittwoch wieder mit der Mannschaft arbeiten, nachdem er im Training umgeknickt war. Der Serbe soll wie Ricky Harris, der sich gegen Vizura einen Finger ausgekugelt hatte, beim Test am Samstag gegen Antwerpen in Dudelange (19.30 Uhr/Centre Sportif) einsatzbereit sein. Rödl zeigt sich mit dem Verlauf des Trainingslagers sehr zufrieden. "Es war gut für das Team, einmal sieben Tage am Stück ohne Unterbrechung zusammen zu sein." Die Niederlage gegen Vizura habe allerdings gezeigt, dass es defensiv noch einiges zu verbessern gebe, bevor es am 3. Oktober ins erste Heimspiel gegen Braunschweig geht. mfr

Testspiel zur Saisoneröffnung: Am Freitag, 26. September, trifft die TBB um 20 Uhr in der Arena Trier noch mal auf Mega Vizura.