TBB-Center Andi Seiferth wechselt nach Quakenbrück

TBB-Center Andi Seiferth wechselt nach Quakenbrück

Die Zeichen standen schon seit einiger Zeit auf Abschied - jetzt ist es amtlich: Basketballer Andi Seiferth wechselt von der TBB zum Liga-Konkurrenten Artland Dragons und wird somit in der kommenden Saison noch einmal in der Arena Trier zu Gast sein. Vorher war der 25-Jährige bereits mit ratiopharm Ulm in Verbindung gebracht worden.

Seiferth stieß in der Saison 2011/2012 von Alba Berlin zur TBB Trier; nach dem Weggang von Center Maik Zirbes zu den Brose Baskets Bamberg setzte Coach Henrik Rödl voll auf Seiferth und beorderte ihn in die Starting Five. Trier verliert mit Seiferth zudem einen Nationalspieler.
"Die Entscheidung, Trier nach der dritten Saison zu verlassen, ist mir nicht leichtgefallen", wird Seiferth auf der TBB-Homepage zitiert. "Ohne die Chance, die mir damals hier geboten wurde, hätte ich wahrscheinlich bei der Beko-Bundesliga und der Nationalmannschaft nicht so schnell einen Fuß in die Tür bekommen." Er dankt zudem den Trierer Trainern und Fans, freut sich aber auch auf seine neuen Herausforderungen, "zum Beispiel im Eurocup auf internationaler Bühne zu spielen". Die Artland Dragons sind die Siebtplatzierten der vergangenen Bundesliga-Saison, Trier beendete die Spielzeit auf Rang 13. red/bec