| 20:51 Uhr

TBB gewinnt letztes Saisonspiel und stellt Weichen für Pro-A-Lizenz

FOTO: Willy Speicher
Trier. Die TBB Trier hat ihr letztes Saisonspiel gegen den Mitteldeutschen BC mit 89:81 (41:40) gewonnen. Vor 3447 Zuschauern in der Trierer Arena stand dabei aber weniger der Sport im Mittelpunkt. Am Rande des Spiels wird bekannt, dass die TBB AG zerschlagen wird. Marek Fritzen

Eigentlich ist alles wie immer vor Spielbeginn. Die Halle wird abgedunkelt. Die Fans erheben sich von ihren Plätzen. Musik ertönt und dann laufen sie ein: Zuerst Ricky Harris, dann Marko Lukovic, Stefan Schmidt und so weiter. Aggy, der ewige Kultmasseur, klatscht sie alle ab. Danach geht das Licht wieder an und die Schiedsrichter pfeifen das Spiel an. Auf dem Feld stehen die TBB Trier in Grün und der Mitteldeutsche Basketballclub aus Weißenfels in Orange. Es könnte ein ganz normales Bundesligaspiel sein für die Moselstädter, so wie in den vergangenen 25 Jahren eben auch - aber das ist es nicht.

An diesem Donnerstagabend vor dem 1. Mai ist alles anders. So einen Abend hat es in der Trierer Basketball-Bundesliga-Geschichte noch nie gegeben: Es ist das voerst letzte Bundesligaspiel der TBB, die nach Insolvenz und Punktabzug zum ersten Mal aus der Basketball-Bundesliga absteigt. Das, was auf dem Feld passiert, ist mit einem Satz erzählt: Die TBB gewinnt nach starker Vorstellung mit 89:81 (41:40) gegen den Gast aus Sachsen-Anhalt. Es ist das Geschehen neben dem Feld, auf das es an diesem Abend ankommt. So wie der Auftritt von Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe. Der schnappt sich vor Spielbeginn das Mikrofon und richtet folgende Worte an die Fans: "Wir sind nicht zu einer Beerdigung gekommen, heute geht es ums Gewinnen. Und wir schauen nach dem Spiel nach vorne. Wir wollen die Tradition in Trier fortsetzen." Das ist die Botschaft an diesem Abend. Es muss und soll weitergehen.
Am Rande des Spiels wird bekannt, dass die Weichen für die Zukunft bereits gestellt worden sind: Die TBB AG wird zerschlagen. Stattdessen ist bereits eine neue Gesellschaft gegründet worden, die sich auch um die Pro-A-Lizenz kümmert (die Lizenz für die Pro-A wird am 15. Mai vergeben, Anm. d. Red.).

Das heißt aber auch, dass allen Angestellten, inklusive Trainerteam und Spielern, zum 1. Mai gekündigt worden ist. Wie es für Spieler und Trainer weitergeht, bleibt an diesem Abend offen. Henrik Rödl erklärt nach dem Spiel: "Mir geht's beschissen. Ich muss jetzt erstmal ein wenig zur Ruhe kommen, dann sehen wir weiter."

Nachdem die Schlusssirene am Donnerstagabend ertönt ist, wird es dann nochmal richtig emotional. Alle Fans stehen auf. Die Spieler präsentieren ein Banner mit der Aufschrift "Vielen Dank für eure treue Unterstützung." Dann fließen Tränen. Bei Zuschauern, Spielern und dem Trainerteam ... Die letzten Worte des Abends hat dann Hallensprecher Chris Schmidt. Er ruft: "Wir kommen zurück, bleibt uns treu!" Mehr ist nicht hinzuzufügen!

Punkte TBB: Bucknor 22, Anderson 12, Samenas 18, Schmidt 8, Mönninghoff 2, Lukovic 8, Kramer 10, Vrabac 1, Harris 8 - Beste Werfer MBC: Massenat 14, Pantelic 15, Wyrick 13 - Viertelstände 15:16/41:40/64:65/89:81 - ZS: 3447