TBB Junior Team siegt deutlich gegen Schlusslicht Langen

TBB Junior Team siegt deutlich gegen Schlusslicht Langen

Das Rätsel, warum das TBB Junior Team oft erst in der zweiten Halbzeit auf Touren kommt, wird Trainer Simon Casel in dieser Saison wohl nicht mehr lösen. Wie schon so oft in den Spielen zuvor, rief das Team in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) gegen den TV Langen auch erst in der zweiten Halbzeit annähernd die Leistung ab, zu der es fähig ist.

(wir) Gegen das Schlusslicht reichten „20 Minuten Basketball“ zum letztlich noch deutlichen 92:60 (37:40)-Erfolg. Klar ist aber auch, dass man sich gegen stärkere Teams solche „Auszeiten“ nicht gönnen kann. „In der ersten Halbzeit haben wir sehr schwach gespielt“, so Casel, „im Angriff waren wir gegen die Zonenverteidigung viel zu ungeduldig, haben deswegen auch schlecht getroffen und haben in der Verteidigung ohne die letzte Konsequenz agiert. So lief die TBB über 9:14 (5.), 17:24 (10.) und 25:33 (15.) bis zur Pause immer einem Rückstand hinterher. Nach dem Wechsel brauchten die Gastgeber nach einer wohl etwas intensiveren Halbzeitansprache nur zehn Minuten, um für die Entscheidung zu sorgen. Mit 26:6 ging das dritte Viertel an die TBB, „Langen hatte Probleme, innerhalb der zur Verfügung stehenden Angriffszeit von 24 Sekunden überhaupt einen Wurf zu kreieren“ (Casel). Im letzten Abschnitt wurde der Vorsprung dann weiter zu einem am Ende noch standesgemäßen Resultat ausgebaut. Die Vorgabe des Coachs („Wir wollen guten Basketball spielen“) wurde nur zur Hälfte umgesetzt. NBBL: TBB Junior Team – TV Langen 92:60 (37:40) TBB Junior Team: Maximilian Moog (4), Florian Loch (0), Florian Kirsch (4), Maxim Schneider (8), Antony Wiggins (0), Christoph Rupp (2), Moritz Tielemann (0), Henrik Konermann (20), Andrew Wiggins (18), David Simmang (10), Bill Borekambi (26); Trainer: Simon Casel