1. Sport
  2. Basketball

TBB lässt Teilnahme am Wildcardverfahren der Bundesliga offen

TBB lässt Teilnahme am Wildcardverfahren der Bundesliga offen

Die abgestiegenen Trierer Basketballer haben eine Teilnahme am Wildcardverfahren der Bundesliga vorerst offen gelassen. Die Verantwortlichen der neugegründeten TBB UG, die die Nachfolge der insolventen TBB Trier AG angetreten hat, wollen die neue Situation erst einmal analysieren.

"Wir planen weiterhin in Richtung ProA. Unser Ziel ist es natürlich, am Standort Trier möglichst hochklassigen Basketball zu bieten, deshalb werden wir auch die Option der Wildcard überprüfen", sagte der Interims-Geschäftsführer der TBB UG, Ronny Höpfner.
In der Basketball-Bundesliga ist ein Platz frei geworden, weil sich die Artland Dragons zurückgezogen haben. Die 17 verbliebenen Clubs hatten sich auf ihrer AG-Sitzung für eine Wildcard ausgesprochen. Interessenten können sich nun bis zum 16. Juni bewerben. Eine Teilnahme am Verfahren kostet 200 000 Euro.