1. Sport
  2. Basketball

TBB-Nachwuchs stutzt White Wings die Flügel

TBB-Nachwuchs stutzt White Wings die Flügel

Der regionale Basketball vom Wochenende in der Übersicht: Der TBB-Nachwuchs hat in der Junioren-BBL den ersten Sieg geholt.

Junioren-BBL TG Hanau White Wings Boys - TBB Junior Team 59:63 (28:28)Das TBB Junior Team hat am Wochenende seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Zuerst einmal legten die Gäste von der Mosel einen lehrbuchmäßigen Fehlstart hin. Woran genau es lag, ist schwer festzumachen, jedenfalls lag Trier nach fünf Minuten 1:13 hinten. Coach Simon Frey hatte sich gegen eine Auszeit entschieden, ließ seine Mannschaft gewähren - zurecht, wie sich zeigte. Toni Bosnjak, Nicolas Fusenig und Vincent Hennen übernahmen Verantwortung und verkürzten bis zum Viertelende auf 14:18. Trier spielte jetzt souverän weiter, drei Minuten vor der Halbzeit gelang erstmals der Ausgleich. Die Gäste gingen auch kurz in Führung, vor der Pause konnte Hanau allerdings wieder gleichziehen, 28:28. Im dritten Viertel hatte Hanau wieder die Oberhand, konnte einen Fünf-Punkte-Vorsprung herausspielen (37:32). Trier kämpfte sich zurück, vor allem dank konsequentem Zug zum Korb. Im Schlussviertel entwickelte sich ein spannendes Spiel, die Führung wechselte noch zwei Mal, dann legte Hanau noch einmal vor, 58:52. Von da an drehten die Trierer auf, besonders Toni Bosnjak setzte sich immer wieder durch. "Wir haben die ersten fünf Minuten total verschlafen. Dann hat netterweise der Hanauer Coach die Auszeit genommen, das hat mir die Chance gegeben, die Jungs wachzurütteln. Danach lief es viel besser. Wir haben vieles richtig gemacht, das Rebounden hat gut funktioniert. Als nächstes müssen wir unsere Turnover reduzieren, 33 Ballverluste sind zu viel, das reicht eigentlich für zwei Spiele", sagt Frey. TBB U16: Hennen 6, Müller 0, Baumbach 6, Schuh 0, Denne 0, Haas 6, Bosnjak 21, Fusenig 16, Karges 2, Hermesdorf 6, Fruböse 02. Basketball-Bundesliga Süd, Damen: MJC Trier - Rhein-Main Baskets II 57:73 (30:37) Bei einem wechselhaften Spielverlauf waren die Gäste permanent mal mehr und mal weniger deutlich in Führung. "Das bessere Team mit den stärkeren Führungsspielerinnen hat gewonnen", gibt Trainer Michael Edringer zu. "Rhein-Main II hat dabei gezeigt, dass manchmal weniger mehr ist. Sie sind mit nur sieben Spielerinnen angetreten, die als Team hervorragend harmonierten. Leider haben wir uns als Team immer noch nicht wirklich gefunden. Trotzdem hatten wir im Gegensatz zu den vorherigen Spielen eine echte Siegchance. In den entscheidenden Momenten hat dann einfach die Abgeklärtheit gefehlt." MJC: Marie Antz 0, Jana Basten 10, Leonie Edringer 17, Jana Genttner 6, Iris Jodes 8, Ulrike März 0, Andrea Sinka 5, Gesa Theuer 3, Denise Thieltges 0, Sabrina Thomas 4, Johnette Walker 4 Regionalliga Herren TBB Trier II - SG Heidelberg/Kirchheim 62:57 (27:25)Trier ging mit leichten Startschwierigkeiten ins Spiel, zwei Ballverluste führen zu einem 0:4-Rückstand nach zwei Minuten. Aber die TBB hatte Tim Leonhardt in ihren Reihen, und der konnte es an diesem Abend im Alleingang mit ganz Kirchheim aufnehmen. Die ersten 14 Trierer Punkte gingen auf sein Konto, zwei weitere Zähler von Benedikt Breiling reichten, um mit einer 16:14-Führung in die Viertelpause zu gehen. Trier konnte sich dank Luca Breu, Kilian Dietz und Tim Leonhardt auf 27:22 absetzen. Nach der Pause glich Kirchheim aus, dann begannen die Gastgeber, den Vorsprung kontinuierlich zu vergrößern. Die Gäste kamen noch einmal ran. In der Crunch Time zeigten die Gastgeber aber die besseren Nerven. "Es war unser Plan, Tim Leonhardt gut in Szene zu setzen, weil wir wussten, dass die Gegenspieler auf seiner Position Probleme haben würden, ihn zu verteidigen. Das hat sehr gut geklappt. Wir haben über 36 Minuten guten Basketball gespielt, dann haben wir uns zu früh zurückgelehnt und Kirchheim nochmal ins Spiel gebracht. Aber bei einer so jungen Mannschaft kann man das manchmal nicht verhindern. Am Ende haben wir zum Glück die Nerven behalten", sagt ein glücklicher Trainer Josip Bosnjak nach dem Spiel. TBB II: Breu 4, Hennen 0, Maisel 0, Dietz 6, Dahlem 3, Herrera 5, T. Leonhardt 32, Befort 0, Fritzen 0, Hopp 2, Breiling 5, E. Leonhardt 5Oberliga Herren TuS Treis-Karden - MJC Trier 73:62 "Es war ein sehr intensiv geführtes Oberligaspiel, in dem wir über die ersten drei Viertel unseren besten Basketball der Saison spielten", berichtet MJC-Trainer Jens Holzhäuser von der 62:73-Niederlage beim TuS Treis-Karden. Die Gastgeber hielten während der ersten drei Viertel nur aufgrund einer extrem hochprozentigen Trefferquote von Außen das Spiel offen. In der 33. Minute sah bereits alles nach einem Trierer Sieg aus, dann allerdings kassierten Triers Center jeweils ihr viertes Foul und die Kräfte schwanden aufgrund einer kleineren Wechselrotation. Diese Schwächephase nutzte Treis-Karden aus und drehte das Spiel. "Am Ende war es, wie schon gegen die TVG Baskets, eine sehr unglückliche Niederlage. Die ansteigende Leistungskurve lässt allerdings für die kommenden Spiele hoffen", ist Holzhäuser zuversichtlich. MJC: Raach (9), Bretz (0), Keusen (6), Kohler (11), Jarre (5), Henter (5), Graser (11), M\'Baidanoum (7), Rommelfanger (8).SC Lerchenberg - TVG Baskets Trier 64:85 Die TVG Baskets Trier bleiben oben mit dabei. Insgesamt spielte die Mannschaft in der Offense gut zusammen, sodass wieder vermehrt Punkte nahe am Brett erzielt wurden und sich dadurch auch die Punkte besser verteilten. Zufrieden zeigte sich Trainer Dragan Dojcin auch mit dem Einsatz der Spieler aus der zweiten Mannschaft, die ihre Aufgaben sehr gut erfüllten. Oberliga Damen DJK Nieder-Olm - MJC Trier II 52:39 (27:18) Die zweite Damenmannschaft der MJC Trier hat ihr Auswärtsspiel bei der DJK Nieder-Olm ab Wochenende verloren. Bis zur Halbzeit setzten sich die Gastgeberinnen mit neun Punkten ab und konnten auch nach dem Seitenwechsel die Führung weiter ausbauen. Trier kämpfte sich zwar noch einmal heran, konnte der Partie aber keine entscheidende Wende mehr geben. "Das war ein sehr lehrreiches Spiel für unsere junge Mannschaft, bei dem wir uns selbst mit zu vielen Flüchtigkeitsfehlern um den Lohn unserer Arbeit gebracht haben", berichtet Trainer Michael Edringer. MJC II: Marie Antz 13, Victoria Baden 2, Katharina Bieg 2, Esther Reichard 8, Romina Rosenbaum 6, Lara Schmitz 4, Lara Schorer 2, Laura Wilhelm 0Landesliga Herren TVG Baskets Trier II - SG Lützel-Post Koblenz II 73:79 (28:38)Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Koblenz gab es für die zweite Mannschaft der TVG Baskets Trier am Wochenende nichts zu holen. Das Spieltempo war wie zu erwarten ziemlich hoch und Trier ging mit einem zehn-Punkte-Rückstand in die Kabine. Dieser wuchs nach dem Seitenwechsel sogar auf 17 Punkte an. Doch Trier kämpfte sich zurück und ging drei Minuten vor dem Ende sogar in Führung. In der Folge versenkte Koblenz jedoch nahezu jeden Wurf und ging somit als Sieger vom Platz. "Wir können mit der bisherigen Bilanz dennoch sehr zufrieden sein, da die Niederlagen gegen Gegner waren, die in der Tabelle vor uns stehen", sagt TVG-Mannschaftsführer Christian Rohles. seTVG II: Epper (4), Paulmann (16), C. Rohles (11), M. Rohles (18), Rupsys (4), Schulz (19), Seitz (1)