TBB stellt Insolvenzantrag - Acht Punkte Abzug - Spiel am Samstag gegen Oldenburg

TBB stellt Insolvenzantrag - Acht Punkte Abzug - Spiel am Samstag gegen Oldenburg

Beim Trierer Amtsgericht ist am Freitagvormittag der Insolvenzantrag der Trierer Basketballer eingegangen. Zudem wurden dem Verein acht Punkte abgezogen. Die TBB liegt damit auf dem letzten Tabellenplatz der Basketball-Bundesliga.

Gegenüber volksfreund.de teilte Amtsgerichtsdirektor Jörg Theis mit, dass der Trierer Rechtsanwalt Thomas B. Schmidt zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannt worden ist.

Basketball-Bundesligist TBB Trier liegt ab sofort mit 8:36 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Grund dafür ist zum einen ein Vier-Punkte-Abzug, der in den BBL-Statuten festgelegt ist, sobald ein Club einen Insolvenzantrag stellt. Das hat die Treveri Basketball AG am Freitagvormittag beim Trierer Amtsgericht getan. Zudem hat aber auch der Lizenzausschuss der Liga beschlossen, den Trierern vier weitere Punkte abzuziehen, da der Club in eine erhebliche finanzielle Schieflage geraten war, dies aber nach Meinung der BBL nicht früh genug gemeldet hatte.

Dr. Thomas Braumann, Vorsitzender des Lizenzligaausschusses: "Wenn sich Kennziffern im wirtschaftlichen Bereich so substantiell verändern und wir feststellen, dass die zuvor eingereichten Unterlagen grob falsch waren, dann ist dies zu sanktionieren. Noch am 15. Januar dieses Jahres haben die Verantwortlichen von TBB Trier in dem für alle Clubs zur erstellenden Lagebericht zur Saison dem Gutachterausschuss schriftlich erklärt, dass sie einen Überschuss von rund 90.000 Euro erwirtschaften."

Ob die TBB Trier die Saison 2014/2015 zu Ende spielen kann, ist derweil noch nicht abschließend geklärt. Die Geschäftsführung der Liga will sich kommende Woche mit dem Insolvenzverwalter austauschen, "um in Erfahrung zu bringen, ob dieser eine positive Fortführungsprognose sieht. Sollte dies nicht der Fall sein, müsste der Lizenzligaausschuss dem Club TBB Trier die Lizenz entziehen."

Der Trierer Rechtsanwalt Thomas B. Schmidt wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannt. Schmidt gilt als Insolvenzfachmann und Sanierungsexperte; er managte zuletzt die Nürburgringpleite und kümmerte sich um die Finanzprobleme des Trierer Sportmanagers Werner Heinz und des Fußball-Oberligisten FSV Salmrohr.

Unabhängig von der Entscheidung in der kommenden Woche wird die Mannschaft morgen nach TBB-Angaben zum Auswärtsspiel bei den EWE Baskets Oldenburg (20.30 Uhr) antreten. Das Team macht sich gerade auf den Weg in den Norden.