1. Sport
  2. Basketball

TBB Trier feiert ersten Auswärtssieg bei Aufsteiger BG Göttingen - Mathis Mönninghoff mit 19 Punkten

TBB Trier feiert ersten Auswärtssieg bei Aufsteiger BG Göttingen - Mathis Mönninghoff mit 19 Punkten

Das war wichtig: Nach zwei Niederlagen in Folge hat die TBB Trier in Göttingen den zweiten Sieg der Saison gefeiert. Mathis Mönninghoff und Ricky Harris steuern beim 87:73 (41:38) 37 Punkte bei.

Wie hatte Mathis Mönninghoff vor dem Auswärtsspiel bei der BG Göttingen im Gespräch mit dem TV noch gesagt? Von Göttingens ehemaligem NBA-Spieler Khalid El-Amin "habe ich schon einige Clips im Internet gesehen".

Nach dem deutlichen 87:73-Auswärtssieg der TBB bei Aufsteiger BG Göttingen am Sonntagnachmittag wird sich der 35-Jährige US-Amerikaner El-Amin in den kommenden Tagen sicher auch mal ein paar Clips von Mönninghoff anschauen. Denn der 22-Jährige Trierer erwischte in Göttingen einen echten Sahnetag: 19 Punkte und drei Assists können sich sehen lassen. Und auch defensiv stimmte Mönninghoffs Leistung - besonders gegen El-Amin: Denn immer dann, wenn der Trierer gegen den 35-Jährigen verteidigte, hatte der US-Amerikaner nicht viel zu lachen. Gegen Mönninghoff gelangen ihm lediglich drei seiner 16 Punkte.

Aber dazu gleich mehr. Die Römerstädter gestalteten das erste Viertel in der Göttinger Sparkassen Arena ausgeglichen (20:20). Überraschend mit dabei war auch TBB-Forward Tony Canty, obwohl er im Vorfeld des Spiels noch an einer Bänderdehnung am Fuß laborierte. Die Trierer Defensive stand gut und offensiv sorgten Stefan Schmidt, Marko Lukovic und der Ex-Göttinger Vitah Chikoko für die Punkte. Doch zu Beginn des zweiten Viertels zog Göttingen dann davon. Der Grund: Das Trierer Offensivspiel stockte gewaltig. Henrik Rödls Team agierte zu hektisch und verpasste es, den Ball laufen zu lassen, um freie Wurfchancen zu erhalten. Der Aufsteiger hatte das Spiel im Griff und lag zeitweise mit acht Punkten (30:22) vorne. Elf Punkte von Vitah Chikoko sorgten zwar dafür, dass Trier zur Pause auf drei Punkte Rückstand verkürzen konnte (38:41), insgesamt war die Leistung in diesem Spielabschnitt jedoch nicht mit der aus dem Spiel gegen Quakenbrück vom vergangenen Mittwoch zu vergleichen. Göttingen führte verdient.

Das allerdings änderte sich nach der Pause, womit wir wieder bei Mathis Mönninghoff wären. Der gebürtige Nordrhein-Westfale versenkte in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel kurz hintereinander drei Dreier im Korb der Göttinger. Da staunte nicht nur Ex-Chicago-Bulls-Spieler El-Amin. Mönninghoff brachte so auch die 2600 stimmgewaltigen Fans in der Göttinger Arena zum schweigen. Mit elf Punkten im dritten Viertel sorgte er dafür, dass sein Team die Partie drehte und zeitweise mit sieben Punkten führte (61:54). Da die Moselstädter allerdings nach wie vor zu viele Defensiv-Rebounds zuließen, schaffte es Göttingen, noch dranzubleiben. So betrug Triers Vorsprung vor dem letzten Viertel lediglich einen Punkt (66:65).

Trier spielte seine Angriffe im letzten Spielabschnitt allerdings deutlich konsequenter zu Ende als noch in der ersten Halbzeit. Zudem ging der BG sichtbar die Puste aus. Gegen die aggressive Ball-Raum-Verteidigung (Zone) der Trierer fiel den "Veilchen" nichts mehr ein. Angeführt von Mönnighoff (19 Punkte) und dem ebenfalls starken Ricky Harris (18 Punkte) gelang der TBB so der verdiente erste Auswärtssieg der Saison.

Punkte TBB: Mönninghoff (19), Harris (18), Bucknor (15), Chikoko (11), Lukovic (8), Schmidt (8), Anderson (8)