1. Sport
  2. Basketball

TBB Trier: Flügelspieler Barry Stewart zieht's nach Belgien

TBB Trier: Flügelspieler Barry Stewart zieht's nach Belgien

Bye, bye, Barry: Der amerikanische Flügelspieler Barry Stewart (25) wird nach zwei Spielzeiten im Trikot des Basketball-Bundesligisten TBB Trier den Club verlassen.

Trier. Barry Stewart wird in der nächsten Saison in Antwerpen spielen. Das bestätigte der belgische Erstligist Antwerp Giants auf seiner Internetseite. TBB-Trainer Henrik Rödl hatte den defensivstarken Shooting Guard gleich zwei Mal nach Trier geholt: Stewart kam 2010 frisch vom US-College. Nach einer starken Saison bei der TBB wechselte er für ein Jahr nach Gießen, kehrte dann aber an die Mosel zurück. In der Saison 2012/13 erzielte Stewart im Schnitt 12,5 Punkte. "Wir wünschen Barry alles Gute", sagt Rödl. "Wir hätten ihn gerne in Trier gehalten. Er war in den zwei Jahren, die er in Trier war, eine ganz wichtige Persönlichkeit im Team."
Es habe sich aber bei den Gesprächen nach Saisonende gezeigt, dass die finanziellen Vorstellungen zwischen Club und Spielerberater (zu) weit auseinander lagen. Stewart war bis vor einigen Monaten noch von "regiospot" beraten worden, der Agentur des früheren TBB-Managers Lothar Hermeling. Stewart wechselte dann zu einem anderen Berater.
Rödl macht vorerst keine Angaben darüber, wie er die Position neu besetzen will und ob sich Mathis Mönninghoff Hoffnung auf die Startformation in der nächsten Saison machen darf: "Da gibt es keine Wasserstandsmeldungen." Mönninghoff befindet sich derzeit unter anderem mit TBB-Kollege Andreas Seiferth im Trainingscamp mit der A2-Nationalmannschaft in Kienbaum. In der Rückrunde brachte es der 21-jährige Shooting Guard bereits auf einige BBL-Einsätze in der Trie rer Startformation.
Dass es Trierer Spieler nach Belgien zieht, kam in der Vergangenheit häufiger vor: So hatte es unter anderem Brandon Gay (2007, Antwerpen), Chris Copeland (2008, Okapi Aalst, inzwischen in der NBA bei den New York Knicks) und Caleb Green (2008, Mons) zu belgischen Vereinen gezogen. Den umgekehrten Weg von Belgien nach Trier nahmen unter anderem Center George Evans und Trainer Yves Defraigne (2007-10). AF