TBB Trier setzt auf stehende Studenten

TBB Trier setzt auf stehende Studenten

Steht auf, wenn ihr Studenten seid: Erstmals seit dem Umzug in die Arena Trier im Jahr 2003 bietet Basketball-Bundesligist TBB Trier ab dem Heimspiel am Sonntag gegen Bamberg (17 Uhr) einen Stehplatz-Block an - der soll Schülern und Studenten vorbehalten sein.

Die junge Studentin wendet sich zielstrebig an den Zwei-Meter-Mann im TBB-Kapuzenpulli: "Wo geht's denn hier zum Stammessen?" Der angesprochene, Flügelspieler Philip Zwiener, kann helfen: "Eine Treppe runter." Zwiener war schon öfter hier, in der Mensa der Uni Trier ("viele Gleichaltrige, günstiges Essen"). Aber noch nie dienstlich: Es ist ein ungewohnter Ort für eine Basketball-Pressekonferenz.

Der TBB-Tross hat in die Mensa eingeladen. Zum einen, um über den nächsten Gegner zu sprechen, den Tabellenführer Bamberg (Vorbericht zum Heimspiel folgt in der Samstagausgabe). Zum anderen, um den Bundesligisten auch bei den Studenten bekannter zu machen. So sollen Studenten bereits ab Sonntag einen exklusiven Platz in der Arena haben. In den Blöcken O, P und Q (links hinter dem Korb) werden die oberen beiden Sitzplatzreihen entfernt. Dafür gibt's dort künftig 450 Stehplätze, laut TBB ausschließlich für Studenten, Schüler und Auszubildende.

Die Tickets sollen sieben Euro kosten und nur an der Uni, der Fachhochschule und der TBB-Geschäftsstelle erhältlich sein. TBB-Pressesprecher Tom Rüdell verspricht sich zwei Dinge davon: "Zum einen ist die Stimmung auf den Stehplätzen besonders gut - das sieht man auch in anderen Hallen." Zum anderen sollen durch den günstigeren Preis potenzielle neue Zuschauer angesprochen werden. Bislang wurden bei der TBB in der Arena nur Stehplätze angeboten, wenn die Sitzplatz-Tickets ausverkauft waren. Arena-Geschäftsführer Wolfgang Esser: "Aus logistischer Sicht ist das unproblematisch. Positiver Nebeneffekt: Wir erhöhen dadurch die Kapazität bei den TBB-Spielen. Wir schauen uns an, wie das angenommen wird." Der AG-Aufsichtsratsvorsitzende Ralph Moog hatte angekündigt, dass die TBB mittelfristig stets eine "ausverkaufte Arena" bräuchte, um dauerhaft die Liga zu halten. Der Stehplatzblock soll ein Schritt in diese Richtung sein.

Aktion: Die ersten 50 Personen, die heute in der TBB-Geschäftsstelle erscheinen, erhalten je zwei Gratis-Tickets für den neuen Stehplatz-Block. Die Geschäftsstelle öffnet um 9 Uhr.

ALLSTAR-DAY

Special Coach: Ein ganz besonderes Erlebnis wird der Allstar-Day (22. Januar, Arena Trier) für Benjamin Brettle aus Föhren - er wurde von der TV-Sportredaktion als Special Coach der Nord-Auswahl ausgewählt und wird den Tag mit mit den Allstars verbringen. Karten: Laut BBL gibt es nur noch 500 Tickets im freien Verkauf. Bei der Internet-Wahl der Startformation liegt Philip Zwiener derzeit vorn. (AF)

Mehr von Volksfreund