1. Sport
  2. Basketball

TBB Trier und Hauptsponsor ExtraReisen lösen Vertrag auf

TBB Trier und Hauptsponsor ExtraReisen lösen Vertrag auf

ExtraReisen ist nicht mehr Hauptsponsor des Basketball-Bundesligisten TBB Trier. Das hat der Verein am Mittwoch auf TV-Anfrage hin mitgeteilt. Der Geschäftsführer des Unternehmens zahlt das ausstehende Geld aus eigener Tasche.

Trier. Große Verwunderung beim Blick auf das neue TBB-Trikot: Wieso fehlt der Schriftzug des Hauptsponsors ExtraReisen auf der Brust von Jermaine Bucknor, Mathis Mönninghoff & Co.? Im November 2013 wurde das Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen noch als Partner bis Mitte 2015 vorgestellt - und nun? Auf TV-Anfrage am Dienstagabend bestätigt TBB-Geschäftsführer Sebastian Merten am Mittwochabend: "Ja, es stimmt: Die Extra-Reisen GmbH wird in der kommenden Saison nicht mehr als Hauptsponsor der TBB Trier auftreten."
Eine überraschende Nachricht. Und wieso kommt es dazu? Merten erklärt, die ExtraHolding als Mutterkonzern, zu der neben der Reise- auch noch eine Energie- sowie eine Telekommunikationssparte gehört, habe sich entschieden, "ihre Reisesparte neu auszurichten und andere Marken durch die TBB Trier bewerben zu lassen". Für die TBB sei das allerdings unmöglich: "Diese anderen Produkte der ExtraHolding kommen für uns aufgrund vereinbarter Branchenexklusivitäten für andere TBB-Partner nicht infrage." Daher sei es nun zur Trennung gekommen. "Der Vertrag wurde aufgelöst, allerdings erleiden wir keinen finanziellen Nachteil, da Samuel Schmidt (Geschäftsführer der ExtraReisen GmbH, Anm. d. Redaktion) bis zum Ende des ursprünglich vereinbarten Vertrages die noch ausstehenden Gelder in sechsstelliger Höhe an die TBB zahlt."
Die Vertragsauflösung kommt für die TBB nicht überraschend. "Wir sind seit mehreren Wochen mit dem Unternehmen in Gesprächen", berichtet Merten. Die ExtraHolding äußerte sich am Mittwoch auf TV-Anfrage erstmal nicht zu diesem Thema.
Merten betonte allerdings: "Die TBB-Fans müssen sich keine Sorgen machen. Ich versichere, dass für uns durch diese Vertragsauflösung keine finanziellen Nachteile entstehen."
Auch auf die Kaderplanung habe der Wegfall des Hauptsponsors keine Auswirkungen gehabt, betont er. Und wie sieht es mit einem neuen Hauptsponsor aus? TBB-Vorstand Sascha Beitzel sagt: "Dazu gibt es in der kommenden Woche weitere Informationen." mfr