TBB verliert letzten Test gegen Mega Vizura

TBB verliert letzten Test gegen Mega Vizura

Die TBB Trier hat am Freitagabend Mega Vizura aus Serbien zum letzten Test vor Saisonbeginn empfangen. Das Team von Henrik Rödl verlor mit 78:84 (39:38). Bei der TBB zeigte vor allen Dingen ein ehemaliger Spieler der Gäste eine starke Leistung.

Ein kurzes Gespräch mit Nikola Jokic, eine schnelle Umarmung mit Ognjen Jaramaz vor Spielbeginn: Für TBB-Neuzugang Marko Lukovic war die 78:84-Testspielniederlage am Freitagabend gegen Mega Vizura vor 978 Zuschauern in der Arena Trier ein Treffen mit alten Freunden. Kein Wunder, schließlich hat der 22-Jährige seit seinem achten Lebensjahr für das Team aus der serbischen Hauptstadt gespielt.

Mit angezogener Handbremse agierte Lukovic gegen seine alten Kollegen dennoch nicht - im Gegenteil, besonders offensiv drehte der Serbe phasenweise stark auf und erzielte alleine in den ersten 20 Minuten 12 Punkte für sein neues Team aus der Römerstadt. Das macht Mut für den Saisonauftakt am kommenden Freitag, 3. Oktober, gegen Braunschweig.

Adin Vrabac, Neuzugang Nummer zwei, blieb im ersten Durchgang gegen Vizura noch blass. Doch in der zweiten Halbzeit zeigte auch der Bosnier in einigen Offensivaktionen, warum sein Coach Henrik Rödl ihn "eines der interessantesten Talente Europas" nennt.

Gegen das Team aus Belgrad entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel: Während auf Seiten der TBB in der Offensive schon einiges gut zusammenpasste, wartet in der Defensive noch Arbeit auf die Rödl-Jungs: Speziell bei den Rebounds hatten die Serben deutlich die Nase vorne. So geht die 78:84-Niederlage gegen starke Gäste zum Ende in Ordnung.

Punkte TBB: Harris 7, Canty 2, Lukovic 13, Schmidt 7, Mönninghoff 12, Breiling 2, Chikoko 12, Vrabac 9, Anderson 14, Bucknor (wurde geschont).

Mehr von Volksfreund