1. Sport
  2. Basketball

Trierer Basketball-Damen ohne Chance: Der Grüne Stern ist weit entfernt

Trierer Basketball-Damen ohne Chance: Der Grüne Stern ist weit entfernt

Ein Wochenende voller Niederlagen im regionalen Basketball: Neben den beiden Trierer Juniorenteams verloren auch die Zweitliga-Damenmannschaft der DJK/MJC und in der Regionalliga die zweite Mannschaft der TBB.

Nachwuchs-BBL:Junior Baskets Rhein Neckar - TBB Junior Team 59:55 (29:22)Gegen die Junior Baskets Rhein Neckar unterlag die U19 der TBB Trier knapp mit 55:59. Die Trierer fanden zunächst schlecht in die Partie, lagen nach dem ersten Viertel bereits sieben Punkte zurück (6:13). Danach lief es jedoch wesentlich besser für die Schützlinge von Josip Bosnjak. Mit 16:16 konnten sie das zweite Viertel ausgeglichen gestalten. Sie gingen mit neuer Hoffnung in den zweiten Abschnitt. Auch hier hielten die Moselaner gut mit, mussten jedoch vor dem entscheidenden letzten Viertel einen Zehn-Punkte-Rückstand aufholen. Trier glaubte an sich und kämpfte bis zum Schluss, die Partie blieb bis zum Ende spannend. Das TBB Junior Team konnte die letzten zehn Minuten mit 19:13 für sich entscheiden, am Ende reichte es allerdings nicht mehr, die Partie komplett zu drehen. Trotz der Niederlage macht dieses Spiel Hoffnung auf die kommende Partie gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. TBB: Breu (8), Hennen (7), Emmerich (2), Maisel (24), Meier (5), Tomisic (2), Ensch (3), Schillmann (2), Romann (0), Schetter (0), Schmitz (2), Milosevic (0)JBBL: SG RheinHessen - TBB Junior Team 107:59 (50:28)Das JBBL-Team der TBB Trier hat auch sein zweites Saisonspiel verloren. Gegen die SG RheinHessen gab es eine mehr als deutliche 59:107-Niederlage. Dabei war die Partie nach dem ersten Viertel noch offen. Nur vier Punkte Rückstand hatten die Trie rer auf ihre Kontrahenten (16:20). Dann allerdings der Einbruch für das Team von Simon Frey: Die SG Rheinhessen erzielte im zweiten Viertel 30 Punkte, Trier kam nur auf zwölf. Somit war die Partie bereits zur Halbzeit entschieden (50:28). Die Gastgeber ließen zudem nicht locker, machten im dritten Viertel erneut 32 Punkte. Bis zur nächsten Partie bleibt dem TBB Junior Team eine Woche, dann treten die Trierer bei den auch noch sieglosen Hanau White Wings an. TBB: Hennen (1), Maier (0), Leonhardt (0), Arendt (8), Denne (0), Haas (4), Bosnjak (8), Fusenig (10), Karges (14), Schuh (5), Hermesdorf (9), Müller (0)2. Bundesliga Damen Süd:DJK/MJC Trier - Grüner Stern Keltern 64:91 (29:40)Die DJK/MJC hat auch das fünfte Saisonspiel in der zweiten Basketballbundesliga verloren. Nach einem ausgeglichenen Beginn (6:6) zogen die Gäste aus Keltern in zwei Minuten mit einem 9:0-Lauf ein Stück davon. Danach wechselten die Vorteile hin und her, ohne dass die Trie rerinnen entscheidend näher kamen. Die ersten sechs Minuten des dritten Viertels brachten schließlich die Entscheidung zu Gunsten der Gäste: ein 4:15 brachte die Gäste mit 55:33 nach 26 Minuten in Führung. Im Anschluss zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Trier schaffte keine entscheidende Reduzierung des Rückstandes, aber Keltern ließ den Vorsprung zum 64:91-Endstand auch nicht mehr wesentlich anwachsen. "Die Spitzenteams der Liga, so wie Keltern, sind momentan eine Nummer zu stark für uns, wenngleich wir über weite Strecken gut und vor allem auch diszipliniert gespielt haben", zieht Trainer Michael Edringer sein Fazit. "Leider fehlt noch die Konstanz und dann kommt auch einfach Pech hinzu. In Bamberg fehlte Leonie Edringer, gegen Keltern musste Johnette Walker kurzfristig auf Grund einer Verletzung passen. Dann verletzten sich auch noch Andrea Sinka und Uli März im letzten Viertel. Das Resultat ist dann eine deutlichere Niederlage, als sie unter etwas günstigeren Umständen hätte sein müssen." MJC: Marie Antz 0, Jana Basten 11, Leonie Edringer 13, Jana Genttner 2, Iris Jodes 10, Denise Kirsche 0, Ulrike März 12, Andrea Sinka 6, Denise Thieltges 6, Sabrina Thomas 4Regionalliga Herren TBB Trier II - SV 03 Tübingen 49:58 (28:29)Aus dem Vorhaben der TBB Trier II, am Wochenende den zweiten Saisonsieg einzufahren, ist nichts geworden. Gegen den SV 03 Tübingen gab es eine 49:58-Heimniederlage. Die Gäste gingen bereits nach dem ersten Viertel mit 15:10 in Führung, doch Trier zeigte seine Kämpferqualitäten und ließ sich nicht abschütteln. Mit einem knappen 28:29-Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Hier schafften es die Tübinger, sich erneut einen kleinen Vorsprung herauszuspielen (38:45), den die Trierer auch in den letzten zehn Minuten nicht mehr aufholen konnten. Somit bleibt die TBB II auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss am kommenden Wochenende beim Tabellendritten wiha Panthers Schwenningen auf erneute Punktejagd gehen. TBB II: Breiling (5), Breu (8), Dahlem (0), Dietz (6), Ensch (5), Fritzen (3), Hennen (3), Leonhardt (5), Maisel (12), Meier (0), Milosevic (2), Schillmann (0)Oberliga Herren TVG Baskets Trier - MJC Trier 58:56 (31:34)Die TVG Baskets Trier haben sich im Stadtderby gegen die MJC knapp mit 58:56 durchgesetzt. TVG-Trainer Dragan Dojcin zeigte sich nach der Partie allerdings nur mit den zwei Punkten für den Sieg zufrieden. Viel zu nervös agierte seine Mannschaft in der Offense. Sie belohnte sich damit nicht für die eigentlich recht gute Leistung in der Verteidigung. Die Gäste drehten die Partie vor der Halbzeit nach einem 16:24-Rückstand in eine 34:31-Pausenführung. Doch die Baskets erkämpften sich die Führung zurück. "Es war das erwartet knappe Lokalderby, das am Ende durch die etwas besseren Nerven der TVGler an der Freiwurflinie entschieden wurde", berichtet TVG-Sportwart Stephan Schmitz. MJC-Co-Trainer Dominik Henter meinte nach dem Spiel: "Wir haben es in den letzten Minuten verpasst, bei einem Rückstand von einem Punkt unsere Chancen zu nutzen. Zwei vergebene Freiwürfe und ein offener Mitteldistanzwurf fanden nicht ihr Ziel." seTVG: Allgeier (7), Berg (0), Bull (2), Goldbach (4), Henkel (14), Jaster (0), Kästner (21), Reifenberg (4), Rohles (2), Schüler (0), Wiggins (4)MJC: Keusen (15), Graser (13), Rommelfanger (10), M\'Baidanoum (9), Kohler (5), Beth (2), Schmidt (2), Hubor (0), Romann (0), Weidert (n.e.).