Ulm rückt zu Bamberg auf - Artland hält Anschluss

Ulm rückt zu Bamberg auf - Artland hält Anschluss

Das Überraschungsteam von ratiopharm Ulm hat mit dem siebten Sieg in Serie in der Basketball-Bundesliga zumindest für eine Nacht zu Tabellenführer Brose Baskets Bamberg aufgeschlossen.

Beim 76:70-Auswärtserfolg gegen die LTi Gießen 46ers zeigte Gäste-Center John Bryant mit 19 Punkten und acht Rebounds erneut eine überragende Leistung. Die Ulmer mussten in einer lange Zeit umkämpften Partie trotz eines Vorsprungs von 17 Zählern im vierten Viertel gegen den tapferen Außenseiter gegen Ende noch einmal zittern.

Im zweiten Teil des 20. Spieltags kann der Titelverteidiger aus Bamberg mit einem Erfolg gegen die Telekom Baskets Bonn am Sonntag Ulm wieder um zwei Punkte distanzieren.

Die Artland Dragons setzten sich mit 95:81 gegen die Baskets Oldenburg durch und hielten als Dritter bei vier Zählern Rückstand den Anschluss an das Spitzenduo. Im Niedersachsen-Derby war Flügelspieler Nathan Peavy mit 23 Punkten bester Werfer für die Quakenbrücker. Aufsteiger Baskets Würzburg festigte seine Position in den Playoffrängen durch das ungefährdete 88:76 gegen Phoenix Hagen.

Nach vier Niederlagen in Serie stoppte der Vorletzte EnBW Ludwigsburg seinen Abwärtstrend und fügte den Skyliners Frankfurt eine empfindliche 57:82-Pleite zu. Der Vorjahreshalbfinalist aus Hessen liegt damit nur noch vier Zähler vor der Abstiegszone. Die Tigers Tübingen feierten mit 79:57 bei BBC Bayreuth einen wichtigen Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib.

Mehr von Volksfreund