1. Sport
  2. Basketball

Unzufriedener Siegertrainer

Unzufriedener Siegertrainer

Mainz. (wir) Wenn ein Trainer nach einem Sieg noch unzufrieden ist, dokumentiert das hohe Ansprüche. Simon Casel, Trainer des TBB Junior Teams, zeigte sich nach dem Auswärtserfolg zum Saisonauftakt in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) bei der SG Rheinhessen "mit der Spielweise meiner Mannschaft nicht einverstanden".

Dabei hatten seine Schützlinge vor 250 Zuschauern soeben "gegen einen sehr guten Gegner" mit 98:94 (42:37, 85:85) nach Verlängerung gewonnen. Die Mainzer hatten noch ein Ass aus dem Ärmel gezogen, mit dem niemand gerechnet hatte. Kurzfristig war Nationalspieler Nico Barth (TV Langen) noch in ihren Kader gerückt - eine große Verstärkung. Die größten Probleme, sogar größere als erwartet, hatten die TBBler mit dem anderen Nationalspieler der SG, Patrick Heckmann, der 42 Punkte markierte. "Wir wollten das Spiel über eine aggressive Defensivleistung für uns entscheiden. Wie das Ergebnis zeigt, ist uns das nicht gelungen." Über Willen und Einsatz gewannen die Moselaner eine jederzeit umkämpfte Partie, in der die Führung insgesamt 14 Mal wechselte. "Es ging permanent hin und her", sagte Casel. "Mit den zwei Punkten in einem Auswärtsspiel und mit der kämpferischen Leistung bin ich zufrieden. Wir haben sicher noch viel Luft nach oben, stehen aber auch erst am Anfang der Saison und werden noch viel an uns arbeiten." Erfolgreichster Werfer auf Trierer Seite war Bill Borekambi mit 32 Zählern.