1. Sport
  2. Basketball

Vier Siege, zwei Tabellenführungen

Vier Siege, zwei Tabellenführungen

Besser hätte es kaum laufen können: In den Regionalligen und der Landesliga haben die heimischen Basketball-Vereine Erfolge gefeiert. Bernkastel-Kues blickt schon auf das Spitzenspiel am kommenden Wochenende.

Regionalliga Herren: SG DJK/MJC/TBB Trier - VfB Gießen Pointers 70:63 (33:33) Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge hat die MJC/TBB ihr erstes Heimspiel 2014 gegen die Gießen Pointers mit 70:63 gewonnen. Die Vorzeichen standen zunächst nicht gut, denn Topscorer Alex Goolsby war wegen einer Verletzung am Daumen nicht mit von der Partie. So lag Trier in den ersten Minuten zurück. Benedikt Breiling traf dann per Dreier zum 9:10. Auch am Ende des ersten Viertels stand es noch 19:17 für Gießen. Unruhe im Spiel sowie wenig Teamplay und Attraktivität kennzeichneten das nächste Viertel, in dem es mit einem Halbzeitstand von 33:33 knapp blieb. Nach dem Seitenwechsel übernahm Gießens Topscorer Felix Rotaru Verantwortung und traf zum 35:33 - Trier war wieder im Rückstand. Vor allem Breiling gelang es dann mit einer Vielzahl an Dreierwürfen, die Moselaner nach vorne zu bringen. "Das war ein hässliches Spiel, aber wir haben gewonnen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, die unter schwierigen Bedingungen ein gutes Spiel gemacht hat", lobte Coach Josip Bosnjak. Trier: Breu 10, Dietz 5, Hennen 0, Hubor 5, Fritzen 0, Leonhardt n.e., Befort 10, Emmerich n.e., M\'Baidanoum 9, Mirich 10, Etringer 0, Breiling 21 Regionalliga Damen: DJK/MJC Trier - TV Groß-Gerau 91:61 (45:30) Auch nach der Winterpause setzte die Damenmannschaft des DJK/MJC Trier ihre Siegesserie gegen den TV Groß-Gerau fort. Nach 15 Spielen hat die Trierer Mannschaft 30 Punkte auf dem Konto und führt die Tabelle mit acht Punkten Puffer auf den TSV Grünberg II an. "Beiden Mannschaften merkte man zu Beginn die vierwöchige Spielpause an", sagte der Trierer Trainer Michael Edringer. So sahen die Zuschauer bis zur fünften Minute nur magere neun Körbe (5:4). Nach dieser Aufwärmphase leiteten die Moselanerinnen eine Reihe von Schnellangriffen ein. Im zweiten Viertel punkteten dann auch die Damen des TV Groß-Gerau 23-mal - die Trierer allerdings wieder drei Mal mehr. Ein Sieg der Triererinnen war zu keiner Zeit gefährdet. Im dritten Viertel bauten sie die Führung mit Hilfe ihres großen Kaders aus. Trier: Antz 2, Basten 17, H. Edringer 3, L. Edringer 17, Jodes 8, Kern 8, März 20, Reichard 4, Theuer 2, Thieltges 4, Thomas 4, Werwie 2 Landesliga Herren: SG DJK/MJC/TBB Trier II - BBC Horchheim II 79:55 (38:27) Auch die Herrenmannschaft der DJK/MJC/TBB Trier II kann sich mit einem Heimsieg an der Tabellenspitze behaupten. "Wir starteten sehr konzentriert in die Partie und legten bereits ab der dritten Minute mit einem 13:0-Lauf den Grundstein für den souveränen Heimerfolg", lobte Trainer Jens Holzhäuser den gelungenen Auftakt nach der Winterpause. Grund dafür war auch, dass die Trierer die Zonenverteidigung des BBC geschickt ausspielten. "Horchheim musste sich zu jeder Zeit die Punkte hart erarbeiten", urteilte Holzhäuser. Nach dem 79:55-Sieg gegen den BBC und einem Vier-Punkte-Vorsprung auf den Ligazweiten BBV Lahnstein sagte der Trainer: "Ich war sehr zufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft. Nur über die liegengelassenen Punkte im zweiten Viertel habe ich mich ein wenig geärgert."Trier II: Loch 18, Rommelfanger 14, Graser 11, Konermann 9, Bretz 8, Roth 6, H. Schmidt 4, Stepanyan 3, Beth 2, Emmerich 2, Y. Schmidt 2, Henter 0 SFG Bernkastel-Kues - DJK Andernach 83:74 (40:32) Mit einem 83:74-Sieg, dem sechsten in Folge, hat sich der SFG in der Spitzengruppe der Landesliga festgesetzt. Während des ersten Viertels gegen Andernach sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel (21:19). Ab der 17. Minute gelangen dem SFG zwölf Punkte in Folge. "In der Verteidigung und vor allem bei den Rebounds wurde sehr gut gearbeitet. Wir gaben die Kontrolle nie ab", sagte Trainer Dirk Zenzen. Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenspiel gegen BBV Lahnstein. Hier kann Bernkastel-Kues auf Rang zwei vorrücken. Bernkastel-Kues: Tomas Sapas 16, Tobias Hilsemer 6, Lukas Breit, Malte Kien 7, Maximilian Hammes 6, Edvinas Kurgonas 28, Paul Klär 20 mey