Vorschau

Nachwuchs-basketball- bundesliga TBB Junior Team U 19 - Team Bonn/Rhöndorf (Sonntag, 14 Uhr, AVG/MPG-Halle)Die Ausgangslage: Fünf Spiele stehen in der Normalsaison noch aus - vier davon kann das Junior-Team zu Hause bestreiten. Gute Voraussetzungen, die Bilanz in den kommenden Wochen aufzupolieren.

Zum Auftakt dieser Serie trifft die Mannschaft von Trainer Adam Radomirovic auf die punktgleich den fünften Platz belegenden Rheinländer. Der Sieger kann sich noch berechtigte Hoffnungen auf den fünften Platz machen.
Personal: Trier kann komplett antreten. Bei den Gästen bestimmen die Guards die Qualität. Topscorer ist Shooting Guard Joel Zeymer (Schnitt: 12,9 Punkte, 7,9 Rebounds, 2,6 Steals), Zeymer fehlte aber zuletzt. Shooting Guard Valentin Blass kommt auf 10,7 Punkte und 5,3 Rebounds. Von den "Big Men" ist Power Forward Thomas Michel der auffälligste.
Prognose: Die Formkurve der beiden Kontrahenten verläuft unterschiedlich. Die ersten drei Saisonspiele verloren die Gäste, darunter auch die Partie gegen Trier (69:73), danach starteten sie aber eine gute Serie mit vier Siegen aus sechs Spielen. Die Partie erscheint völlig offen.
Die TBB will ihre Heimstärke unter Beweis stellen, der Gast kommt mit dem Erfolg über Frankfurt als Nachweis der aktuellen Topform.
Für Radomirovic ist entscheidend, wie seine Jungs gegen das "schnelle, aber ballverlustanfällige Spiel" der Gäste agieren. Der Eintritt zum Spiel ist frei. Wir

Regionalliga Südwest 1 Herren


DJK/MJC Trier - KIT SC Karlsruhe (Samstag, 20 Uhr, AVG/MPG-Halle)
Ausgangslage:
Der DJK/MJC Trier hilft nur noch eine Siegesserie weiter. Die Mannschaft von Trainer Josip Bosjnak kann sich höchstens noch eine oder zwei Niederlagen leisten. Mit dieser Vorgabe dürfte der Abstieg aus der Regionalliga kaum noch zu verhindern sein.
Personal: Ob Joshiko Saibou aus dem TBB-Kader zum Einsatz kommt, ist noch offen.
Prognose: Da es bis zu fünf Absteiger geben kann, ist auch Karlsruhe, das in einem Pulk von Teams mit 14 Punkten steht, noch nicht sicher und wird entsprechend motiviert sein. Das Hinspiel verlor die MJC mit 61:62, der Gegner ist also auf Augenhöhe.
Oberliga Südwest Herren


SG Dürkheim/BBI Speyer II - DJK/MJC Trier II (Samstag, 17 Uhr)
Ausgangslage:
Im zweiten Auswärtsspiel in Serie ist die MJC nur Außenseiter, da die SG in Heimspielen gerne auf Verstärkung aus der Regionalliga zurückgreift.
Personal: Bei den Gästen ist nur der Einsatz von Max Moog fraglich. Die Aufstellung der SG dagegen ist oft eine Wundertüte. Topscorer ist Philip Jalalpoor (16,7 Punkte), der aber nur sechs Spiele absolviert hat.
Prognose: Zu Hause hat Dürkheim/Speyer zwölf von 14 Punkten geholt, die MJC dagegen nur einen Sieg in fremder Halle gelandet. Ob ein Erfolg möglich ist, ist für Trainer Adam Radomirovic davon abhängig, wer bei den Hausherren aus der NBBL und der Regionalliga eingesetzt wird.

SFG Bernkastel-Kues - TV Nieder-Ingelheim (Samstag, 18.30 Uhr, Schulzentrum Kues).
Zu diesem Spiel liegen keine Informationen vor.
Trimmelter SV - TG Konz (Samstag, 19.30 Uhr, Keune-Halle)
Ausgangslage:
Konz ist auswärts noch sieglos, aber der TSV ist in fremden Hallen auch stärker einzuschätzen. Der TSV ist als Vierter auf der sicheren Seite, Konz braucht Punkte im Abstiegskampf.
Personal: TSV-Coach Ralf Pfannkuchen will den Größenvorteil zum Sieg nutzen. Die größte Gefahr sieht er bei der TG in Antony Wiggins. Bei den Gästen fehlt weiterhin Sebastian Amtmann.
Prognose: Favorit sind die Trimmelter. Der Lokalcharakter erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Überraschung.
TV St. Ingbert - TVG Baskets Trier (Sonntag, 19 Uhr)
Zu diesem Spiel liegen keine Informationen vor.
Oberliga Damen


DJK/MJC Trier II - TV Bad Bergzabern (Sonntag, 16 Uhr, AVG/MPG-Halle)
Ausgangslage:
Die Gäste kämpfen als Tabellendritter noch um den Titel. Die MJC (7.) ist noch nicht in Sicherheit. "Jeder Sieg zählt", sagt Trainerin Viviane Leyhausen.
Personal: Die Ex-Triererin Romina Rosenbaum machte der MJC bei der 52:59-Niederlage große Probleme. Leyhausen kann Jana Basten und Lisa Kern aus dem Zweitliga-Kader einsetzen.
Prognose: Neben Rosenbaum muss die Nummer zwei der Scorerliste der Oberliga, Anna Rapp (17,2 Punkte), kontrolliert werden.
Landesliga Herren


SG Andernach/Neuwied - Wittlicher TV (Sonntag, 18 Uhr)
Ausgangslage: "Das erste Endspiel um Platz zwei" (Spielertrainer Marko Laas). Mit einem Sieg wäre der WTV drei Punkte vorn.
Personal: "Wir werden wohl komplett sein", hofft Laas. Andernach hat den besten Aufbauspieler der Liga, Konstantin Riske.
Prognose: "Schwierig", sagt Laas, "weil die SG uns im Hinspiel mit nur sieben Spielern fast geschlagen hat. Andernach spielt seit Jahren unverändert zusammen, das macht es schwer, gegen sie zu gewinnen. Wir müssen den Abschluss am Korb suchen und unsere Erfahrung ausspielen, dann kann was gehen." wir

Rheinland-Pfalz-Liga


EV Bitburg - I.H.C. Beaufort (Sonntag, 19 Uhr)
Zu diesem Spiel liegen keine weiteren Informationen vor.

Kegeln

1. Bundesliga Herren


SK Heiligenhaus - KSV Riol (Samstag, 13 Uhr)
Ausgangslage:
Nach der ebenso unglücklichen wie unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den Dauerrivalen um die deutsche Meisterschaft, die KF Oberthal, hat Riol nur noch eine rein rechnerische und damit sehr vage Chance, die Saarländer am letzten Spieltag der Normalrunde noch von Platz eins zu verdrängen. Platz zwei ist den Moselanern aber unabhängig vom Resultat nicht mehr zu nehmen. Der Sprung an die Spitze ist nur noch möglich, wenn Riol in Heiligenhaus hoch gewinnt und Oberthal zu Hause gegen Schlusslicht Mülheim hoch verliert.
Personal: Wolfgang Mentgen wurde aus dem Kader genommen und kehrt in die zweite Mannschaft zurück. Seine Stelle nimmt Daniel Klink ein.
Prognose: "Wir müssen das Spiel gegen Oberthal vor den Playoffs aus den Köpfen bekommen", sagt Pressesprecher Moritz Valentin, "und am besten fangen wir in Heiligenhaus damit an."
Da die Gastgeber noch um den Einzug in die Runde der letzten vier kämpfen, wird der KSV vor einer schweren, aber auch wichtigen Aufgabe stehen. "Wenn wir dazu beitragen können, dass Heiligenhaus den Sprung in die Playoffs nicht schafft, tun wir uns auch einen Gefallen", sagt Sportwart Anton Krämer.
KSV Riol: Blasen, Knobel, M. Hoffmann, Glöckner, Klink, Mickisch
2. Bundesliga Herren


SK Eifelland Gilzem - KF Oberthal II (Samstag, 13 Uhr, Kegelsporthalle Dichter)
Ausgangslage:
Mit den Saarländern kommt das bereits vorzeitig als Nummer eins der Normalrunde feststehende Team nach Gilzem, das unbedingt das verbliebene Minimalziel, als Bestplatzierter in die Abstiegsrunde zu gehen, erreichen will.
Personal: Gilzem tritt unverändert an. Ob Oberthal einige Akteure schonen wird, ist fraglich, da man anderen saarländischen Teams Schützenhilfe leisten will.
Prognose: Mit einem 2:1-Sieg wäre Teamchef Klaus Dichter schon zufrieden. Wozu das reicht, ist vom Ausgang des direkten Nachbarschaftsduells von Dillingen und Lebach abhängig.
SK Eifelland Gilzem: Reinert, Junk, K. Dichter, P. Dichter, Greischer, T. Hoffmann

KSV Riol II - KSC Hütterdorf (Samstag, 13 Uhr, Kegelsporthalle Riol)
Ausgangslage: Zwischen Platz sechs (Riol) und Rang zwei (Hüttersdorf) liegen nur zwei Punkte. Die Frage, wer neben Oberthal in die Playoffs einzieht, wird also am letzten Spieltag der Normalrunde beantwortet. Mit einem 3:0 über Hüttersdorf würde der amtierende Meister den Sprung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schaffen.
Personal: Für Daniel Klink, der nach oben gerückt ist, kommt Guy Nickels zum Einsatz.
Prognose: Der angepeilte Sieg ist drin, aber er wird nur schwer zu erreichen sein. Hüttersdorf kämpft um den direkten Wiederaufstieg in die erste Liga und war stark genug, im Vorjahr bei der ersten Rioler Mannschaft den Zusatzpunkt zu erringen.
KSV Riol II: Valentin, Mentgen, Bohn, C. Schneider,
C. Krämer, Nickels wir

Oberliga Damen


TTC Gelb-Rot Trier - TTF Konz II (Samstag, 16 Uhr, Pestalozzi-Schule); TSG 1876 Drais - TTF Konz (Samstag, 17 Uhr); TTC Mülheim-Urmitz II - FC Könen (Samstag, 18 Uhr)
Ausgangslage:
Für alle Mannschaften außer Konz I lautet die Vorgabe: punkten, punkten, punkten. Denn alle stecken im Abstiegskampf.
Prognose: Beide Duelle sind von besonderer Bedeutung. Denn in den direkten Duellen treffen Gelb-Rot (Vorletzter) und Konz II (Letzter) sowie Mülheim (7.) und Könen (8.) aufeinander. Wer gewinnt, kann etwas Luft schöpfen.
Rheinlandliga Herren


TTSG 76 Wittlich - TTC Mülheim/Urmitz (Samstag, 18 Uhr, Cusanus-Gymnasium)
Ausgangslage:
Die TTSG kann sich nur noch rein rechnerisch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen.
Personal: Die Mannschaft ist geschwächt, da Dirk Petzold zu seinem Heimatverein ESV Gerolstein zurückgekehrt ist und Stefan Ehses mit einer Sehnenscheidenentzündung ausfällt.
Prognose: Pressesprecher Christopher Hanio: "Wir sind in allen noch ausstehenden Saisonspielen krasser Außenseiter."
Rheinlandliga Damen


SG Speicher-Orenhofen - TuS Bad Neuenahr/Ahrweiler (Samstag, 15 Uhr); TTC Gelb-Rot Trier II - TTC Mülheim/Urmitz III (Samstag, 19 Uhr, Pestalozzi-Schule)
Ausgangslage:
Nur die vier Erstplatzierten, und dazu zählt Speicher, sind nicht in Abstiegsgefahr. Bad Neuenahr und Gelb-Rot können sich mit Siegen Luft verschaffen.
Prognose: Speicher ist gegen das Schlusslicht haushoher Favorit. Es kann nur um die Höhe des Sieges gehen. Ziel der Gelb-Roten muss es sein, beim Tabellennachbarn, der ein Punkt mehr auf dem Konto hat, wenigstens einen Punkt zu erringen. wir