1. Sport
  2. Basketball

"Wir haben Angst zu siegen"

"Wir haben Angst zu siegen"

Das TBB Junior Team wartet in der NBBL weiter auf seinen ersten Sieg. Es verlor in Tübingen 66:77. Besser machte es TBB Trier II; das Team gewann in der Regionalliga 73:70. Der Trimmelter SV feierte einen Sieg in der Landesliga.

Nachwuchsbasketball-Bundesliga: Young Tigers Tübingen - TBB Junior Team 77:66 (25:29) Die Gäste konnten eine frühe Führung herausspielen. Herrera traf zu Beginn des zweiten Abschnitts von draußen zum 22:9, danach aber übernahm Jan Georg Verantwortung bei den Tigers und brachte die Gastgeber fast im Alleingang wieder auf 25:26 ran. Rupert Hennen erhöhte vor der Halbzeitpause noch mal auf 29:25. Im dritten Viertel gab die TBB wieder den Ton an, die Trie rer Führung wurde wieder zweistellig (32:44). Es kam noch besser, Sasa Milosevic erzielte vier Punkte, gefolgt von einem weiteren Dreier durch Maisel, der den Vorsprung sogar auf 51:35 ausbaute. Jetzt war es wieder Tübingens Topscorer Jan Georg, der für die Gastgeber verkürzte. Nun registrierten die Trierer, dass sie im Begriff waren, das Spiel zu gewinnen. Völlig von der Rolle erzielten die Gäste nun keinen einzigen Punkt mehr, Tübingen dagegen kam in Fahrt und holte auf, bis in der Schlussminute der Ausgleich von der Anzeigetafel leuchtete. Verlängerung in einer fremden Halle, nachdem die Gastgeber gerade die Aufholjagd erfolgreich gemeistert haben - das geht nur in den seltensten Fällen gut für das Gästeteam aus. So auch hier. Tübingen legte weiter vor, Trier hatte nichts mehr entgegenzusetzen, am Ende unterlag die TBB U19 viel zu deutlich mit 77:66. "Wir haben drei Viertel lang wirklich sehr gut gespielt, alles hat funktioniert. Aber man merkt, dass wir seit Ewigkeiten kein Spiel in der NBBL gewonnen haben, wir haben Angst zu siegen. Es tut mir wahnsinnig leid für die Jungs. Nächste Woche versuchen wir es wieder, der erste Sieg wird irgendwann kommen", sagt TBB-Coach Josip Bosnjak. Trier: Breu 20, Hennen 2, Emmerich 1, Maisel 10, Schillmann 0, Tomisic 0, Ensch 4, Herrera 17, Romann 0, Schetter 0, Schmitz 6, Milosevic 6. 2. Basketball Bundesliga Süd Damen: DJK/MJC Trier - Travel&Dream Jahn München 58:80 (27:50) Die Vorentscheidung zwischen der DJK/MJC Trier und den Münchenerinnen fiel bereits in der fünften Minute beim Stand von 4:19. Die Gastgeberinnen konnten bis Minute 15 leicht aufholen (25:35), danach fiel dann die endgültige Entscheidung: 2:15 Punkte zum Halbzeitstand von 27:50 brachten die Triererinnen auf die Verliererstraße. Die MJC konnte noch einmal etwas aufholen, ohne aber den Münchener Sieg ernsthaft gefährden zu können. "Das erste Spiel um den Klassenverbleib haben wir mehr als deutlich verloren. Anspruch und Wirklichkeit haben dabei weit auseinandergeklafft. Es ist erschreckend, wie chancenlos wir letztlich waren", zieht Trainer Michael Edringer sein enttäuschtes Fazit. MJC: Marie Antz 0, Jana Basten 13, Leonie Edringer 15, Jana Genttner 2, Iris Jodes 5, Denise Kirsche 0, Ulrike März 11, Andrea Sinka 2, Gesa Theuer 0, Denise Thieltges 0, Sabrina Thomas 7, Johnette Walker 3 Regionalliga Südwest: TBB Trier II - VfB Gießen Pointers 73:70 (52:32) Einen regelrechten Traumstart legte die TBB II in der Partie gegen Gießen aufs Parkett. Benedikt Breiling, Johann Fritzen, Tim Leonhardt, Marian Dahlem und Nils Maisel veranstalteten ein Dreierfestival, am Ende des Viertels führten die Hausherren komfortabel mit 26:11. Ganz so schön konnte es nicht weitergehen, trotzdem verlief auch der zweite Abschnitt nach dem Geschmack der Trie rer. Mit 52:32 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte dann verkehrte Welt: Gießen startete einen 19:1-Lauf, der Trier in Schockstarre versetzte. 55:51 stand es nur noch nach dem dritten Viertel. Knapp zwei Minuten vor Schluss konnten die Gäste beim 63:63 wieder ausgleichen. Bene Breiling erzielte jetzt vier ganz wichtige Punkte, und Gießen war gezwungen zu foulen. Zehn Freiwürfe bekamen die Gastgeber in den letzten 40 Sekunden zugesprochen, sechs fanden ihr Ziel. Keine berauschende Quote, aber es reichte, um den Sieg nach Hause zu bringen. "Unsere erste Halbzeit war die beste, die ich gesehen hab, seit ich Trainer in Trier bin. Im dritten Viertel lief es dann schlechter, die Jungs haben angefangen nachzudenken. So ist es dann noch mal eng geworden, zum Glück haben wir gewonnen, es hätte aber nicht so spannend werden müssen", bilanzierte Trainer Josip Bosnjak. TBB II: Breu 1, Hennen 0, Maisel 3, Dietz 11, Dahlem 8, Herrera 6, T. Leonhardt 14, Befort 0, Fritzen 5, Etringer 0, Breiling 25, E. Leonhardt 0. Oberliga Herren: TV Bad Bergzabern - MJC Trier 67:65 (57:46) Die MJC-Herren haben ihr Auswärtsspiel beim TV Bad Bergzabern knapp verloren. Dabei lagen die Bad Bergzaberner die meiste Zeit der Partie über deutlich in Führung. Vor dem letzten Viertel wuchs der Rückstand für die Trie rer auf elf Punkte an (46:57). Doch die MJC gab sich nicht auf und kämpfte verbissen gegen die drohende Niederlage. Am Ende reichte es jedoch nicht ganz. MJC: Bretz (6), Graser (16), Henter (6), Hubor (2), Jarre (3), Keusen (3), Kohler (11), M\'Baidanoum (16), Schmidt (2) Oberliga Damen: MJC Trier II - DJK Andernach 103:17 (54:4) Die Frage nach dem Sieger der Partie war nach sechs Minuten beim Stand von 14:2 entschieden. Danach war es nur noch eine Frage nach der Höhe des Ergebnisses. "Wir waren dem Gegner mehr als deutlich in allen Belangen überlegen. Andernach hatte unserer intensiven Spielweise nichts entgegenzusetzen", erklärt Trainer Michael Edringer. MJC II: Marie Antz 28, Victoria Baden 11, Katharina Bieg 7, Maja Ensch 7, Denise Kirsche 16, Esther Reichard 6, Romina Rosenbaum 6, Lara Schmitz 4, Lara Schorer 8, Franziska Wagner 4, Laura Wilhelm 6 Landesliga Herren: Trimmelter SV - SG Lützel-Post Koblenz II 88:83 (32:35) Der Trimmelter SV hat der SG Lützel-Post Koblenz II die erste Saisonniederlage zugefügt. Dabei haben sich die Gastgeber den Sieg erst in letzter Sekunde gesichert. Die Koblenzer lagen zu jedem Viertelende in Front, vor den letzten zehn Minuten mit sieben Punkten (57:50). Doch der TSV kämpfte sich zurück und rettete sich in die Verlängerung (73:73). Dort rief die Mannschaft von Trainer Roman Zervas noch einmal alle Reserven ab und sicherte sich am Ende einen 88:83-Erfolg. TSV: Bennemann (0), Franzen (6), Friedrich (0), Gallmeister (28), Graf (0), Hettinger (28), Hoffmann (2), Kurgonas (17), Pfleger (0), Sapas (0), Soens (7) TVG Baskets Trier II - DJK Andernach 69:70 (37:39) Die Partie zwischen den TVG Baskets Trier II und der starken DJK Andernach war ein Spiel auf gutem Niveau, bei dem sich nie ein deutlicher Punkteabstand ergab. Zwar lagen die Gäste immer vorne, jedoch nie mit mehr als fünf Punkten. "Wir haben nie aufgegeben, und es wäre auch ein Sieg drin gewesen. Es hat leider nicht sollen sein. Es fehlte uns einfach die Kraft, das Spiel für uns zu entscheiden", sagt Mannschaftsführer Christian Rohles. TVG II: Delkoussis (0), Epper (2), Paulmann (10), C. Rohles (9), M. Rohles (16), Rupsys (0), Sahmel (11), Schulz (19), Seitz (2) se