1. Sport
  2. Basketball

Wisst ihr noch, wie's 2013 war?

Wisst ihr noch, wie's 2013 war?

Nach der deutlichen Derbyniederlage gegen Bonn trifft die TBB am Samstagabend (18.30 Uhr) auf ratiopharm Ulm. In der vergangenen Saison gewannen die Römerstädter knapp an der Donau.

Ulm. Wow, war das ein Spiel: Die TBB führte zur Halbzeit 41:29 - auswärts. Der Kanadier Warren Ward erzielte 24 Punkte und legte die beste Leistung seiner TBB-Zeit aufs Parkett. Auch Jermaine Anderson steuerte mit 18 Punkten einen entscheidenen Teil zum am Ende doch sehr knappen 84:79-Sieg bei ratiopharm Ulm bei. Das letzte Auswärtsspiel der TBB Trier an der Donau vom Oktober 2013 ist dem Team von Coach Henrik Rödl noch in guter Erinnerung. Doch von der damaligen Leistung können sich die Moselstädter vor dem erneuten Aufeinandertreffen mit den Donaustädtern (Samstag/18.30 Uhr/ratiopharm-Arena Ulm) nichts mehr kaufen. Das weiß auch Rödl. Er sagt: "Ulm ist eine Mannschaft, die das Potenzial hat, unter die besten vier Teams der Liga zu kommen, das wird eine sehr schwere Aufgabe für uns."
Die Schwaben belegen derzeit Tabellenplatz sieben, die letzten drei Spiele hat das Team von Coach Torsten Leibenath gewonnen. Speziell Nationalspieler Per Günther (14,8 Punkte pro Spiel in dieser Saison), der Ex-Münchner Boris Savovic sowie der ehemalige NBA-Akteur Tim Ohlbrecht gehören zu den Stützen der Mannschaft. Dass die Ulmer allerdings auch zu Hause schlagbar sind, hat Phoenix Hagen Anfang November gezeigt: Die Westfalen gewannen in der ratiopharm-Arena deutlich mit 90:74. "Wenn wir weniger Fehler machen als noch in Bonn, dann haben wir vielleicht auch in Ulm eine Chance", prophezeit Rödl. Bei der Auswärtsniederlage bei den Telekom Baskets Bonn am vergangenen Wochenende hatte sich Trier über 20 Ballverluste geleistet. Unterm Strich zeigt die Formkurve der TBB allerdings nach oben. Insgesamt, so erklärt der Trainer, habe er seit dem Bayreuth-Spiel vor zwei Wochen eine positive Stimmungsveränderung im Team festgestellt. "Ich hoffe, dass das weiterhin zu spüren ist und unser Weg weiter nach oben führt, was unsere mentale Stabilität angeht." TBB-Routinier Jermaine Bucknor kehrt nach seiner Magen-Darm-Erkrankung wieder in den Kader zurück. Wer von den sieben Ausländern im Team der Moselstädter aussetzen muss, lässt Rödl aber noch offen. mfr