1. Sport
  2. Basketball

Wünsche, Warnungen und Rasierklingen

Wünsche, Warnungen und Rasierklingen

Der Trainer warnt, der Co-Trainer hofft: Basketball-Bundesligist TBB Trier geht heute Abend als Favorit ins Heimspiel gegen den Tabellenletzten Bremerhaven. Das macht die Aufgabe nicht leichter, findet Trainer Yves Defraigne.

Trier. Ein bisschen verwegen sieht er aus, neuerdings. Und das Jucken, Pieksen, Kratzen gefällt TBB-Assistenztrainer Frank de Meulemeester auch nicht sonderlich: Der Belgier hat eine Wette mit TBB-Kapitän James Gillingham abgeschlossen. Beide hatten sich vor dem Jahreswechsel ein Rasur-Verbot verordnet. Und zwar so lange, bis die TBB zwei Spiele in Folge gewinnt. Wer vorher zum Rasierer greift, verliert. Klar, dass der Vollbart da keine ZZ-Top- oder Aggy-Dimensionen annehmen soll. "Ich hoffe, dass ich mich nach dem Spiel gegen Bremerhaven rasieren darf", sagt de Meulemeester: "Der Bart nervt."

Die Voraussetzungen dafür scheinen gut: Den ersten Sieg gab es in Köln. Und heute ist der seit 15 Liga-Spielen sieglose Tabellenletzte zu Gast in der Arena (Spielbeginn ist wegen der BBL.tv-Übertragung um 20.15 Uhr). Ein Team, das von seinen einzelnen Spielern her längst nicht so schwach einzuschätzen ist, wie es die Statistik vermuten ließe. Entsprechend gewarnt ist TBB-Trainer Yves Defraigne: "Ich warne vor dem Gegner, rede immer wieder auf meine Spieler ein. Dennoch habe ich den Eindruck, dass der eine oder andere Bremerhaven unterschätzen könnte", sagt Defraigne, der seinem Team noch eine Botschaft mit auf den Weg gibt: "Ich hoffe für die Mannschaft, dass sie dieses Spiel nicht verlieren wird." Defraigne erwartet einen aggressiv eingestellten Gegner. Wichtig sei ein guter Start. Schwächephasen wie zuletzt beim Sieg in Köln dürfe man sich zudem nicht erlauben.

Ein Augenmerk liegt dabei auf der Heimpremiere von Brian Brown, der sich besonders auf das Duell gegen seinen Ex-Club freut: "Ich kenne ja noch einige Spieler aus der vergangenen Saison. Es ist aber schade, dass Eisbären-Trainer Sakalauskas zurückgetreten ist." Brown nimmt den Gegner sehr ernst: "Bremerhaven hat nichts zu verlieren. Schon von daher wird es schwer."

Zum Spiel: Derek Raivio, Jamal Shuler, Norman Richardson, Chris Copeland und George Evans dürften es heute in die Startformation packen. James Gillingham fehlt noch nach seiner Fuß-Operation. Die "Trend"-Blessur der vergangenen Tage heißt dabei Pferdekuss: Chris Hoffmann hatte sich schon vor dem Köln-Spiel einen Pferdekuss zugezogen. Jamal Shuler erwischte es beim Spiel in Köln (Er trainierte aber wieder voll mit). Und auch Brian Brown musste gestern pausieren. Er soll aber laut TBB heute definitiv eingesetzt werden können. +++ Rund 300 Fans haben zuletzt bei einer TBB-Umfrage mitgemacht (Auswertung liegt noch nicht vor). Unter allen Teilnehmern wurden zwei Jahreskarten für die nächste Saison verlost: Gewonnen haben die Teilnehmer mit den Nummern A 104 und C 069.