Zu viel Respekt

Während die TBB Trier II in der Regionalliga eine Niederlage einstecken musste, hat Ex-Bundesliga-Spieler Dragan Dojcin als Trainer der TVG Baskets Trier in der Oberliga einen Auftaktsieg gefeiert. Der Wittlicher TV musste sich Horchheim geschlagen geben.

Regionalliga Herren: EVL Baskets Limburg - TBB Trier II 92:72 (56:39) Die zweite Mannschaft der TBB Trier hat ihr Auftaktspiel in der Regionalliga mit 72:92 verloren. Bereits nach dem ersten Viertel lag die TBB II, die ohne den erkrankten Kilian Dietz an die Lahn gereist war, mit 15:27 zurück - eine Hypothek, die das junge Team von Josip Bosnjak nicht mehr zurückzahlen konnte. "Wie befürchtet hat uns zu Anfang das Zusammenspiel noch gefehlt, so sind wir dann über drei Viertel hinterhergelaufen", sagt Bosnjak, der neben Dietz weitere Verluste zu beklagen hat. "Marian Dahlem hat sich schon nach drei Minuten verletzt. Und Lars Hopp hat sich den Zeh gebrochen, er wird wochenlang fehlen. Das ist sehr ärgerlich." Immerhin: Die TBB II nahm den Kampf an, konnte das zweite Viertel mit 25:29 fast ausgeglichen gestalten - "wir waren am Drücker, konnten es aber nicht erzwingen, weil in den falschen Momenten der Gegner zu leichten Punkten kam", erklärte Bosnjak. Das vierte Viertel ging mit 17:13 an die Trierer, die mit Benedikt Breiling (26) und Johann Fritzen (20) zwei starke Akteure hatten. TBB Trier II: Luca Breu (2), Ruper Hennen (2), Tim Jarre (0), Nils Maisel (3), Lars Hopp (5), Marian Dahlem (0), Eric Leonhardt (4 / 5 Rebounds), Tim Leonhardt (2), Max Befort (6), Benedikt Breiling (26), Johann Fritzen (20), Nicolas Ensch (2) Oberliga Herren: TVG Baskets Trier - TG Nieder-Ingelheim 82:66 (40:37) Die TVG Baskets starteten aufgrund vieler Neuerungen (neue Halle, neuer Trainer, neue Spieler, unbekannter Gegner) nervös in die Begegnung gegen den Regionalligaabsteiger TG Nieder-Ingelheim. Die Handschrift des Neu-Trainers Dragan Dojcin war jedoch sichtbar: konsequente Defense, wodurch der Gegner früh gezwungen wurde, seinen besten Scorer Mike Comick stark einzubinden. Bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, und auch der Spielfluss in der Offense verbesserte sich zunehmend. Eine nochmalige Steigerung in der Verteidigung war schließlich der Schlüssel zum verdienten Sieg. Dojcin zeigte sich insgesamt zufrieden, auch weil er auf die gute Arbeit der letzten Saison von Michael Edringer zurückgreifen konnte. TVG: Allgeier (18), Bull (6), Goldbach (13), Henkel (20), Kästner (12), Reifenberg (6), Schüler (0), Susock (7) MJC Trier - SG Dürkheim/BI Speyer II 51:67 (25:29) Das Spiel ähnelte zu Beginn einer Defensivschlacht. Wenige Punkte waren auf beiden Seiten zu verzeichnen, alleine durch die beiden Dreier von Lucas Kohler konnte Trier einen 17:9-Vorsprung herausspielen. Nach diesem Viertel wurde die Verteidigung noch einmal stärker, womit die Struktur im Offensivspiel verloren ging. Nur 17 weitere Punkte konnten im zweiten und dritten Viertel erzielt werden. Bad Dürkheim setzte sich so auf zehn Punkte ab. Auch ein letztes Aufbäumen im letzten Viertel reichte nicht mehr. "Der Gegner war einfach etwas abgezockter und defensiv sehr stark", lautet das Fazit von Trainer Jens Holzhäuser. MJC: Beth (2), Raach (1), Bretz (0), Keusen (0), Schmidt (4), Henter (0), Kohler (6), Graser (10), Hubor (16), Rommelfanger (4), M\'Baidanoum (8) Landesliga Herren: Trimmelter SV - DJK Andernach 55:64 (23:31) "Das Spiel war geprägt von Fehlern und Ungenauigkeiten", berichtet Trainer Roman Zervas nach der Auftaktniederlage gegen Andernach. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel zogen die Gäste vor der Halbzeit das erste Mal davon (31:23). Motiviert aus der Pause kommend egalisierten die Trierer dann das Ergebnis und konnten kurzzeitig in Führung gehen. Im letzten Viertel schaffte es der TSV dann jedoch nicht mehr, klare Aktionen zu kreieren. TSV: Bennemann, Briel, Franzen (9), Gallmeister (5), George (2), Graf, Hettinger (6), Kurgonas (13), Sapas, Soens (13), Spang (7) TVG Baskets Trier II - DJK Bendorf 65:56 (45:26) Das Spiel der Aufsteiger verlief auf hohem Niveau, bei dem der Trierer Sieg nie gefährdet war. Teilweise erarbeitete sich der TVG einen Vorsprung von mehr als 20 Punkten. "Man kann sagen, dass es aufgrund der schlechten Saisonvorbereitung durch die Hallensituation trotzdem ein gelungener Start in die neue Spielzeit war. Dennoch gilt es sich zu steigern, wenn man Mannschaften wie den Wittlicher TV und den Trimmelter SV ärgern will", erklärte TVG-Mannschaftsführer Christian Rohles. TVG II: Delkoussis, Epper (4), Paulmann (4), C. Rohles (13), M. Rohles (9), Rupsys (9), Sahmel (17), Schulz (9), Seitz BBC Horchheim II - Wittlicher TV 69:60 (34:33) Der BBC Horchheim II erwischte den besseren Start und lag schnell in Führung. Nach der ersten Auszeit fand Wittlich besser ins Spiel und konnte das Ergebnis verkürzen. Mit ständig wechselnder Führung ging es im zweiten Viertel weiter. Nach der Disqualifikation von David Johnson und dem fünften Foul von Kevin Trebesh schwanden den Wittlichern die Wechseloptionen, so dass sich Horchheim entscheidend absetzen konnte. Wittlich: Groß (0), Johnson (10), Keusen (5), Kieren (0), Koch (7), Kohlei (0), Laas (19), Lopez (8), Schetter (5), Trebesh (6), Worring (0) se

Mehr von Volksfreund