1. Sport
  2. Fußball

Zum Durchklicken: 100 Jahre Fritz Walter: TV-Leser erinnern sich an Erlebnisse mit der Ikone

Zum Durchklicken : 100 Jahre Fritz Walter: TV-Leser erinnern sich an Erlebnisse mit der Ikone

Einer der ganz Großen des deutschen Fußballs – für viele sogar der Größte – wäre am heutigen Samstag 100 Jahre alt geworden. Fritz Walter galt als begnadeter Fußballer und erwarb auch aufgrund seiner menschlichen Seite jede Menge Sympathien. TV-Leser schildern ihre Erlebnisse mit ihm.

Als Kapitän führte er jene Mannschaft an, die am 4. Juli 1954 im Finale von Bern die Ungarn sensationell mit 3:2 besiegte und so Deutschland den ersten WM-Titel einbrachte. Seinen geliebten 1. FC Kaiserslautern, der 1985 sein Stadion auf dem Betzenberg nach ihm benannte, brachte er mit genialen Teamkollegen wie seinem Bruder Ottmar, Horst Eckel, Werner Liebrich und Werner Kohlmeyer in die nationale Spitzenklasse. Die beiden deutschen Meistertitel 1951 und ’53 und drei weitere Endspielteilnahmen der „Walter-Elf“ in dieser Zeit belegen dies.

Fritz Walter – „er war ein großartiger Fußballer, ganz einfach“, wie der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl zu sagen pflegte. „Der Fritz ist eine Ikone. Er ist der wichtigste Spieler dieses Jahrhunderts.“ So brachte der 74er Weltmeister Franz Beckenbauer seine Hochachtung vor dem Pfälzer Fußballurgestein einst zum Ausdruck. Heute fast undenkbar: Fritz Walter war ein Mann ohne Skandale, einer, über den es in der breiten Öffentlichkeit keine zwei Meinungen gab.

Anlässlich seines 100. Geburtstages, den er am 31. Oktober gefeiert hätte, gab die Deutsche Post kürzlich sogar eigens eine Briefmarke mit dem Konterfei Walters heraus.

Er war der begnadete Techniker, der treue Lauterer, der es immer vorzog, für die Roten Teufel zu spielen und deshalb auch äußerst lukrative Offerten aus Südeuropa ausschlug. Fritz Walter war der Dirigent auf dem Platz, der seine Mitspieler mit klarer Linie anführte. Und er war einer, der bis zu seinem Tode im Alter von 81 Jahren durch Bescheidenheit, Höflichkeit und Fairness auffiel. Auch vielen TV-Lesern ist der DFB-Ehrenspielführer bis heute in bester Erinnerung geblieben.  Die einen haben ihn noch live spielen sehen – zu seiner Glanzzeit im FCK-Trikot oder später in Traditionsmannschaften.  Die anderen erlebten ihn bei Autogrammstunden, die er als Repräsentant von Firmen oder für den guten Zweck abhielt. Wiederum andere trafen Fritz Walter zufällig auf der Straße und konnten ihr Glück kaum fassen, dass sie sich mit ihrem Idol regelrecht „verquatscht“ hatten und er sogar richtig interessiert an ihrem Leben war.

Zahlreiche Leser haben sich nach unserem Aufruf in der TV-Redaktion gemeldet, um von ihren ganz persönlichen Erlebnissen mit einem außergewöhnlichen  Fußballer und besonderen Menschen zu berichten. 

Hier geht es zur Bilderstrecke: TV-Leser erinnern sich an ihre persönlichen Erlebnisse mit Fritz Walter