1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

FCK hadert mit erster Niederlage

FCK hadert mit erster Niederlage

Die erste Saisonniederlage wirft den 1. FC Kaiserslautern im Aufstiegskampf zurück. Grund zur Freude gab es für den Verein aber bei der Präsentation der wirtschaftlichen Lage zum Jahresabschluss. Der 1. FC Köln fängt sich langsam und schafft seinen sechsten Sieg in der Saison.

Kaiserslautern. Am letzten Hinrunden-Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat es die bis dahin einzige noch ungeschlagene Mannschaft im deutschen Profifußball doch noch erwischt. Nach dem 0:1 am Samstag gegen den FC St. Pauli war der Ärger beim 1. FC Kaiserslautern über die erste Saisonniederlage entsprechend groß. "Natürlich sind wir enttäuscht. Wir wollten weiter ungeschlagen bleiben", sagte FCK-Torhüter Tobias Sippel.
Die fehlenden Punkte tun den Pfälzern im engen Rennen um den Aufstieg besonders weh. Lautern bleibt mit 32 Zählern auf dem dritten Tabellenplatz. Dabei sah es vor allem in der ersten Hälfte nach einem Erfolg für den FCK aus. Für die stürmisch beginnenden Gäste scheiterten Ariel Borysiuk und Mohamadou Idrissou in den ersten zehn Minuten am Aluminium.
Nach dem Wechsel schlugen die Hamburger vor ausverkauftem Haus am Millerntor durch Daniel Ginczek (67.) eiskalt zu. Die Schlussoffensive der Roten Teufel blieb erfolglos
Auch Kapitän Albert Bunjaku haderte mit dem Ausgang der Partie. "Die Niederlage tut weh, aber wir müssen das Spiel jetzt analysieren und versuchen, in den nächsten beiden Spielen vor der Winterpause sechs Punkte zu holen", erklärte der Schweizer.
Immerhin gab es wirtschaftlich positive Nachrichten für den Verein. Zwar endete die Saison 2011/12 sportlich mit dem Abstieg, doch finanziell konnte sich der Club weiter konsolidieren. Das positive Jahresergebnis beträgt mehr als drei Millionen Euro. Dadurch konnte der FCK erstmals seit der Saison 2008/09 wieder Eigenkapital (81 000 Euro) bilden. Der Gesamtumsatz wurde um 6,8 Prozent auf knapp 51 Millionen Euro gesteigert. Für das kommende Geschäftsjahr plant der Verein durch geringere Einnahmen in der 2. Liga aber wieder mit einem negativen Ergebnis.
Indes ist dem 1. FC Köln mit dem 1:0 (1:0) gegen den FC Ingolstadt 04 der sechste Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga gelungen. Vor 38 500 Zuschauern erzielte Anthony Ujah (45. Minute) das Tor des Tages. Der Bundesliga-Absteiger blieb damit in der fünften Partie in Serie ungeschlagen und kletterte in der Tabelle von Rang zwölf auf den zehnten Platz.
Kölns Cheftrainer Holger Stanislawski hatte nach dem 1:1 bei Hertha BSC die Startelf auf vier Positionen verändert. Der Kopfballtreffer des Nigerianers Ujah nach Flanke von Tobias Strobl war die gelungenste und entscheidende Aktion der Gastgeber.