1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

Saisonauftakt auf dem "Betze": FCK empfängt Aufsteiger Augsburg

Saisonauftakt auf dem "Betze": FCK empfängt Aufsteiger Augsburg

Nach der 0:2-Pleite bei Werder Bremen zum Saisonauftakt fiebern Mannschaft und Fans des 1. FC Kaiserslautern nun dem ersten Heimspiel am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg entgegen. Die Partie gegen den Aufsteiger ist aus Sicht der Pfälzer das erste Duell im Kampf gegen den Abstieg.

Kaiserslautern. "Prinzipiell ist alles möglich. Die Trainingseindrücke waren in dieser Woche durchweg gut." Zwei Tage vor dem Heimspiel-Auftakt gegen den Bundesliga-Neuling aus dem bayerischen Schwaben lässt sich FCK-Trainer Marco Kurz nicht in die Karten schauen. Kein Wort dazu, ob er seine Startformation vom Auftakt an der Weser vor eigenem Publikum ändern wird.
Fakt ist, sagt Kurz, dass "alle Spieler gesund und voller Freude auf das erste Heimspiel von ihren Nationalmannschaften zurückgekommen sind." Anstelle von Neuzugang Richard Sukuta-Pasu, der beim SV Werder als einzige Sturmspitze fungierte, könnte der israelische Nationalspieler Itay Shechter am Sonntag gegen die Elf von FCA-Trainer Jos Luhukay zum Einsatz kommen. "Das Länderspiel mit seinem Torerfolg am Mittwoch hat ihm gutgetan", hofft Kurz auf einen weiteren Schub Shechters, der über kurz oder lang die Rolle des nach Wolfsburg abgewanderten Srdjan Lakic ausfüllen soll.
Fraglich ist bei den Lauterern für die Sonntagspartie bislang höchstens der Einsatz von Mittelfeldspieler Oliver Kirch, der einen Schlag auf\'s Knie bekommen hat und individuell behandelt wird. Florian Dick, der Mann auf der rechten Abwehrseite in der Lauterer Vierer-Abwehrkette, sieht seine Elf in der Pflicht. Auch gegenüber dem Publikum. Am Freitagnachmittag waren 38 500 Karten für den Heimauftakt der Saison 2011/2012 verkauft. "Wir wollen den Leuten ein gutes und schnelles Spiel zeigen und den Gegner von Beginn an unter Druck setzen."
Ein Wiedersehen werden die Fans mit dem früheren FCK-Kapitän zu Zweitliga-Zeiten, Axel Bellinghausen, feiern. Der Linksfüßler dürfte sich auf seiner Seite mit seinem ehemaligen Mitspieler Florian Dick auseinandersetzen müssen. "Ich habe ab und zu noch Kontakt zu ihm. Sollten wir uns auf unseren Positionen begegnen, dann freue ich mich auf das Duell", meint der Lauterer. jüb