| 17:58 Uhr

Wechsel nach Japan
Uchida verlässt Union Berlin und Deutschland

Atsuto Uchida wechselt von Union Berlin in seine Heimat Japan. Foto: Annegret Hilse
Atsuto Uchida wechselt von Union Berlin in seine Heimat Japan. Foto: Annegret Hilse FOTO: Annegret Hilse
Berlin. Nach nur gut vier Monaten verlässt Außenverteidiger Atsuto Uchida den 1. FC Union Berlin und wechselt in seine japanische Heimat. dpa

Auch angesichts hartnäckiger Verletzungsprobleme kam der 29-Jährige nur auf zwei Pflichtspieleinsätze beim Fußball-Zweitligisten und setzt seine Karriere nach mehr als sieben Jahren in Deutschland nun bei den Kashima Antlers fort. Wie Union mitteilte, vereinbarten beide Vereine Schweigen über die Höhe der Ablösesumme. Der Vertrag Uchidas lief noch bis Ende dieser Saison. Vor seiner Zeit in Berlin war er sieben Jahre für den FC Schalke 04 aktiv.

Die Köpenicker planen derweil eine Verpflichtung von Defensivallrounder Lars Dietz. Der 20-Jährige soll aus der U23 von Borussia Dortmund kommen und stand bereits am Dienstag zum Vorbereitungsstart mit einer Trainingsgenehmigung auf dem Platz. Die Westfalen teilten mit, dass Dietz vor einem Wechsel zu Union stehe.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1. FC Union

Kader 1. FC Union

Union-Mitteilung

BVB-Mitteilung