| 12:00 Uhr

Sperre verjährt
Bayer-Torwart Hradecky darf gegen Rasgrad spielen

Lukas Hradecky hält einen Ball.
Lukas Hradecky hält einen Ball. FOTO: dpa / Roland Weihrauch
Nach drei Auftaktniederlagen in der Bundesliga steht Bayer Leverkusen vor richtungweisenden Wochen. Am Donnerstag startet die Werkself gegen Ludogorez Rasgrad in die Europa League. Eine gute Nachricht gab es kurz vor dem Abflug nach Bulgarien.

Bayer Leverkusen darf Stammtorhüter Lukas Hradecky doch im ersten Europa-League-Spiel bei Lugodorez Rasgrad einsetzen. Diese unerwartete Nachricht erhielt der Bundesligist vor dem Abflug nach Bulgarien zu der Partie am Donnerstag (21.00 Uhr/DAZN).

Der Verein war bisher davon ausgegangen, dass Hradecky wegen seiner Gelb-Roten Karte in seinem bisher letzten Europa-League-Spiel am 6. August 2015 mit Bröndby IF bei Omonia Nikosia zum Auftakt gesperrt sei. Der Dachverband Uefa teilte den Rheinländern nun aber mit, dass die Sperre des Finnen nach drei Jahren verjährt ist.

„Wir haben von der DFL eine Liste mit gesperrten Spieler bekommen, auf der stand er nicht drauf. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir bei der Uefa angefragt und erfahren, dass die Sperre verjährt ist“, sagte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler: „Das tut der Mannschaft gut, weil er ein wichtiger Faktor und ein positiver Typ ist.“

(old/dpa)