| 23:15 Uhr

Champions League
Liverpool besiegt PSG in der Nachspielzeit

Jürgen Klopp hat das deutsche Trainer-Duell gegen Thomas Tuchel zum Auftakt der Champions League gewonnen. Der FC Liverpool entschied das erste Spiel in der Gruppe C gegen Paris St. Germain nach einer dramatischen Schlussphase mit 3:2 (2:1) für sich.

An der Anfield Road erwischten die Reds den deutlich besseren Start. Daniel Sturridge köpfte nach einer halben Stunde zur verdienten Liverpool-Führung ein. Kurz darauf verursachte der Ex-Münchner Juan Bernat einen Elfmeter, den James Milner (36.) eiskalt verwandelte.

Noch vor dem Pausenpfiff gelang Rechtsverteidiger Thomas Meunier (40.) aber der Anschlusstreffer für den französischen Meister, Weltmeister Kylian Mbappe (83.) traf zum Ausgleich. Doch der eingewechselte Roberto Firmino (90.+2.) erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer für die Klopp-Elf.

Nationalspieler Julian Draxler wurde bei den Parisern in der 80. Minute eingewechselt, Thilo Kehrer saß auf der Bank. Im zweiten Gruppenspiel kam der SSC Neapel bei Serbiens Meister Roter Stern Belgrad nicht über ein 0:0 hinaus.

Angeführt von Lionel Messi startete der spanische Meister FC Barcelona fulminant in die Königsklasse. Die Katalanen besiegten den niederländischen Champion PSV Eindhoven souverän mit 4:0.

Im zweiten Spiel der Gruppe B drehte Rückkehrer Inter Mailand beim 2:1 (0:0) gegen Tottenham Hotspur das Spiel.

In der Dortmund-Gruppe startete Europa-League-Sieger Atletico Madrid mit einem 2:1 (2:1) bei AS Monaco ebenfalls erfolgreich. Der türkische Meister Galatasaray Istanbul setzte sich in der Schalke-Gruppe gegen den russischen Champion Lokomotive Moskau mit 3:0 (1:0)

(lt/sid)