| 12:30 Uhr

Böse Erinnerungen an Schiedsrichter
Cakir leitet Bayern-Spiel in Madrid

München. Der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir leitet das Halbfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Titelverteidiger Real Madrid und Bayern München am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky). Das gab die Europäische Fußball-Union (Uefa) bekannt.

Der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir leitet das Halbfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Titelverteidiger Real Madrid und Bayern München am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky). Das gab die Europäische Fußball-Union (Uefa) bekannt.

Für die Bayern weckt diese Ansetzung böse Erinnerungen: Nach dem Aus im Halbfinale 2016 gegen Reals Stadtrivale Atletico hatte Klubchef Karl-Heinz Rummenigge den 41 Jahre alten Versicherungsmakler kritisiert. Er fühle sich "ein bisschen betrogen", klagte Rummenigge, Cakir habe "keine glückliche Figur" abgegeben.

Hintergrund: Cakir hatte beim 2:1 der Bayern im Rückspiel in München (Hinspiel: 0:1) eine vermeintliche Abseitsstellung vor dem zwischenzeitlichen Ausgleich Atleticos durch Antoine Griezmann übersehen. Zudem war das Foul von Javi Martinez vor dem Elfmeter durch Fernando Torres, den Bayern-Torwart Manuel Neuer parierte, außerhalb des Strafraums begangen worden.

Von den übrigen vier Begegnungen in der Champions League unter dem Türken gewannen die Bayern drei, nur beim FC Arsenal setzte es in der Gruppenphase 2015/16 eine Niederlage (0:2). Zuletzt setzte sich der deutsche Rekordmeister im vergangenen Dezember unter Cakirs Leitung ebenfalls in der Vorrunde 3:1 gegen Paris St. Germain durch.

Real gewann von zehn Spielen unter Cakir sechs und verlor zwei, darunter 1:2 im Halbfinal-Rückspiel der Königsklasse 2017 gegen Atletico. Das reichte aber für den Final-Einzug. Cakir leitete auch das Viertelfinal-Hinspiel Madrids bei Juventus Turin (3:0).

(sid)