| 22:58 Uhr

DFB-Pokal
Bayer kontert sich ins Achtelfinale - Kantersieg in Gladbach

Julian Brandt brachte Leverkusen in Gladbach in Führung. Foto: Federico Gambarini
Julian Brandt brachte Leverkusen in Gladbach in Führung. Foto: Federico Gambarini FOTO: Federico Gambarini
Mönchengladbach. Bayer Leverkusen hat seinen Aufwärtstrend eindrucksvoll fortgesetzt und wie im Vorjahr das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Von Morten Ritter, dpa

Der Bundesliga-12. gewann nach dem famosen 6:2-Erfolg bei Werder Bremen auch das zweite Auswärtsspiel nacheinander und setzte sich mit 5:0 (2:0) und perfektem Konterfußball bei Borussia Mönchengladbach durch.

„So kann es weitergehen“, sagte Bayer-Torwart Lukas Hradecky. „Das war taktisch gut, auch wenn wir heute nur fünf und keine sechs Tore wie gegen Bremen gemacht haben.“ Gladbachs Kapitän Lars Stindl sagte: „Wir haben eine herbe Niederlage einstecken müssen. Das müssen wir akzeptieren und das war auch verdient.“

Vor 48.755 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Julian Brandt (5. Minute), Tin Jedvaj (45.+1), Karim Bellarabi (67./74.) und Kevin Volland (80.) die Treffer für die Leverkusener. Der Bundesligadritte aus Gladbach, der zuvor neun Pflicht-Heimspiele unbesiegt war, musste nach dem 1:3 in Freiburg nun schon die zweite Niederlage in Serie hinnehmen.

Die Borussen, die im Vorjahr gegen Leverkusen im Pokal-Achtelfinale ausschieden und beide Bundesligapartien gegen Bayer verloren, mussten wie erwartet auf Neuzugang Alassane Plea (Oberschenkelzerrung) verzichten, hatten aber den fast zwei Monate pausierenden Raffael wieder im Team. Nach der Niederlage in Freiburg kamen Christoph Kramer, Florian Neuhaus und Patrick Herrmann neu ins Team.

Bayer Coach Heiko Herrlich hingegen schickte seine in Bremen siegreiche Elf ins Rennen und setzte wieder auf das 3-4-3-System. Und das passte perfekt. Mit dem ersten Konter über Volland, der Brandt genau in den Lauf spielte, kamen die Gäste durch den Linksschuss des Nationalspielers zum Führungstreffer. Borussias Torhüter Yann Sommer wurde bei dem Schuss, der vom Innenpfosten über die Torlinie rollte, kalt erwischt.

Die Gladbacher waren zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch die zuletzt hochgelobte Offensive tat sich äußerst schwer gegen den kompakten Abwehrriegel der Leverkusener, die in der Defensive eine Fünferkette bildeten. Die einzige nennenswerte Chance der Gastgeber bot sich Neuhaus, der aus kurzer Distanz an Hradecky scheiterte (32.).

Zudem blieb die Bayer-Elf bei Kontern sehr gefährlich. Volland traf bei einem Gegenzug nur den Pfosten und der früh eingewechselte Jedvaj erhöhte im Nachschuss auf 2:0, nachdem Sommer zuvor einen Schuss von Lars Bender abwehren konnte. Für den Kroaten war es der erste Pflichtspieltreffer seit fast genau zwei Jahren. Beim anschließenden Torjubel wurden die Bayer-Spieler mit Bierbechern aus dem Gladbacher Fanblock beworfen. Volland, der an vielen Offensivszenen beteiligt war, hätte danach sogar auf 3:0 erhöhen können, schoss den Ball aber über das Tor.

Mit Ibrahima Traore und Michael Cuisance versuchten die Gladbacher die Offensive noch mal zu beleben. Stindl scheiterte in der 64. Minute an Hradecky, zuvor vergab Thorgan Hazard bei einer der vielen Angriffswellen, die auf das Leverkusener Tor rollten. Doch Bellarabi mit einem Doppelpack und Volland besiegelten in der Schlussphase den 5:0-Erfolg. Schon in der vergangenen Bundesligasaison gelang Bayer beim 5:1 im Borussia-Park ein ähnlich hoher Sieg.

Rekordpokalsieger und Endspielteilnahmen

Direkter Vergleich beider Teams

Kader Borussia Mönchengladbach

Kader Bayer Leverkusen