Nach dem Pokal ist vor dem Pokal: DFB-Wetten sind in vollem Gange

DFB-Pokal : Nach dem Pokal ist vor dem Pokal: DFB-Wetten sind in vollem Gange

Irgendwie wird es niemals ganz ruhig um den DFB-Pokal. Gerade erst, so scheint es, konnte Eintracht Frankfurt als Überraschungssieger den Pokal nach Hause tragen, schon steht das nächste Finale vor der Tür. Die Wetten um den nächsten DFB-Pokalsieger gehen hoch und die Quoten natürlich auch.

Bereits zum 75. Mal wurde am 19. Mai 2018 das Finalspiel um den DFB-Pokal ausgetragen. Im Berliner Olympiastadion herrschte allerdings eine Stimmung, als gebe es kein Morgen mehr. Besonders hoch kochten die Gemüter, als Überraschungsstar Eintracht Frankfurt den beinahe ewigen Favoriten Bayern München mit einem 3:1 Sieg in die Schranken verwies.

Es dauerte lange, bis die Euphorie auf der einen und die Enttäuschung auf der anderen Seite abgeebbt waren. Beinahe nahtlos erscheint der Übergang in die nächste Pokalrunde. Nach dem Pokal ist eben vor dem Pokal und damit fiebern Millionen deutscher Fußballfans inzwischen dem 76. Finale im Kampf um den DFB-Pokal entgegen, das am 25. Mai 2019 ausgetragen wird. Sowohl im Stadion als auch im Fernsehen sind die pokalrelevanten Spiele auch in diesem Jahr ein echter Publikumsmagnet und auch die einschlägigen Pay-TV-Sender können sich über entsprechende Einschaltquoten nicht beklagen.

Allerdings begnügen sich die Fans auch in diesem Jahr wieder nicht nur damit, ihrem Verein die Daumen zu drücken und die Begegnungen mit Spannung zu verfolgen. Auch die Wettanbieter melden schon wieder Hochkonjunktur. Fußballwetten lassen nahezu ganzjährig die Kasse klingeln. Rund 80 Prozent der Wettumsätze werden mit Fußballwetten erwirtschaftet, wie das Vergleichsportal sportwettentest.net angibt. Auf Platz 2, trotzdem aber weit abgeschlagen, liegen Tenniswetten mit 10 Prozent des erwirtschafteten Umsatzes. Die Deutschen lieben nun einmal ihren Sport, und das in jeder möglichen Facette.

Mit Langzeitwetten von zu Hause aus mitspielen

Noch ist es ein bisschen früh, um vorauszusagen, wer in dieser Saison den DFB-Pokal mit nachhause nehmen wird. Der Überraschungssieg im letzten Jahr hat außerdem gezeigt, dass erst alles vorbei ist, wenn das Finalspiel abgepfiffen ist. Statistiker und Analysten sparen natürlich auch zu diesem Zeitpunkt nicht mit Hochrechnungen, die erste Voraussagen ermöglichen sollen.

Derzeit konzentrieren sich Prognosen vor allem auf die Analyse vergangener DFB-Pokale, die Gegner, die sich im Finale gegenüberstanden und das Torverhältnis in der jeweiligen Begegnung. Diese Fakten sind kein Geheimnis:

Finale 2018: Eintracht Frankfurt - Bayer München 3:1

Finale 2017: Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 2:0

Finale 2016: Bayern München - Borussia Dortmund 4:3

(Entscheidung nach Elfmeterschießen)

Finale 2015: VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 3:1

Finale 2014: Bayern München - Borussia Dortmund 2:0

(Entscheidung nach Verlängerung)

(Quelle: www.dfb.de)

Diese Mannschaften werden auch im laufenden Turnier sicher nicht nur eingefleischte Fans auf dem Zettel haben, wenn sie ganz privat oder im Wettbüro einen Einsatz machen.

Wer jetzt schon einen klaren Favoriten hat und beim Buchmacher einen Tipp abgeben möchte, kann in die verschiedenen Langzeitwetten einsteigen, die inzwischen verfügbar sind. Der große Vorteil liegt darin, dass derzeit noch wirklich satte Quoten zu bekommen sind. Je näher das Finale rückt und je klarer sich die Entwicklungen abzeichnen, desto dramatischer werden die Gewinnquoten für einzelne Paarungen abfallen. Grundsätzlich ist nach jeder ausgespielten Runde eine Veränderung in den jeweiligen Wettquoten zu erwarten.

Allein die Entscheidung, in welcher Runde es sich lohnt, mit einer eigenen Wette einzusteigen, ist schon eine Art Glücksspiel für sich. Allerdings kann bislang ohnehin nur auf die Entscheidungen gewettet werden, die bis ins Halbfinale führen. Für einen Einsatz auf die letzten Schritte bis zum Sieg müssen sich Wettbegeisterte noch ein paar Wochen gedulden. Dann sind natürlich vor allem bei den Außenseitermannschaften Traumquoten zu erwarten. Wer in der letzten Saison auf Eintracht Frankfurt setzte, konnte jedenfalls kräftig Kasse machen. Je nachdem, bei welchem Anbieter die Wette platziert wurde, konnten Gewinner ihren Einsatz durch den phänomenalen Sieg der Frankfurter sogar verfünfzigfachen.

DFB-Pokal ist für Wettbegeisterte besonders reizvoll

Sportwetten haben eine uralte Tradition. Schon bei den Gladiatorenkämpfen im alten Rom konnten die Zuschauer nicht nur mitfiebern und anfeuern, sondern natürlich auch Wetten abschließen. Die mathematisch ausgefeilten Systeme der heutigen Zeit gab es damals natürlich noch nicht, trotzdem übten Sportwetten schon immer einen großen Reiz auf ihr Publikum aus.

Turniere wie der DFB-Pokal haben aufgrund ihrer besonderen Beschaffenheit eine besonders spannende Komponente. Bei Pokalturnieren entscheiden nicht Tabellen und Punktesysteme über den Sieg, die Mannschaften müssen sich in der direkten Auseinandersetzung auf dem Platz gegeneinander behaupten. Theoretisch ist es sogar möglich, dass sich im Finale ein Kreisligist durchsetzen und die Trophäe ergattern kann. Wer im DFB-Pokal mitmischen möchte, muss sich lediglich durch gute Spiele für das Hauptspielfeld qualifizieren. Völlig unerheblich ist dabei, ob eine Mannschaft auf Kreis-, Bezirks- oder Landesebene spielt. Irgendwie hat die Vorstellung doch etwas sehr Romantisches, dass ein kleiner aber sportlich ambitionierter Bezirksligist zumindest rein theoretisch dafür sorgen könnte, dass Spitzenreiter Bayern München durch ein einziges großartiges Spiel am Ende des Spieltages ohne den begehrten Pokal nach Hause gehen muss.

Die Realität sieht zwar oft anders aus und in der Regel stehen sich in den wichtigen Begegnungen zum Ende des Turniers doch die Favoriten aus der Bundesliga gegenüber, wie ein Spieltag allerdings ausgeht, können selbst die besten Sportanalysten nicht voraussagen. Witterungsverhältnisse, die Tagesform der Spieler und nicht zuletzt auch jeder einzelne Ballwechsel können die Entscheidung in die eine oder andere Richtung verschieben. Alles ist möglich, wenn sich zwei Mannschaften zum Pokalspiel auf dem Rasen treffen. Genau darin liegt für die vielen Fans von Fußballwetten oft der Reiz.

Fußballwetten sind übrigens hierzulande nicht nur äußerst beliebt, sondern auch absolut legal. Vorausgesetzt natürlich, dass die Wette bei einem seriösen Anbieter mit einer entsprechenden Lizenz platziert wird. Seriöse Anbieter sind schon am Aufbau und den Inhalten ihrer Website zu erkennen. Der Verbraucherschutz informiert Wettfans über die verschiedenen Punkte, die für Nutzer von Internetangeboten im Bereich Sportwetten im Hinblick auf Seriosität und Sicherheit wissenswert sind.

Mehr von Volksfreund