| 12:06 Uhr

"Liquiditätslücke nicht geschlossen"
DFB spricht Punktabzug gegen den FC Rot-Weiß Erfurt aus

Der DFB greift gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt durch.
Der DFB greift gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt durch. FOTO: DFB
Der Deutsche Fußball-Bund hat gegen den Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt im Rahmen des Nachlizenzierungsverfahrens einen Punktabzug ausgesprochen. Der Tabellenletzte habe gegen die Zulassungsauflagen der 3. Liga verstoßen.

Das teilte der Verband am Dienstag mit. Der Verein konnte den Angaben zufolge eine "Liquiditätslücke" innerhalb der vorgegeben Frist nicht vollständig schließen.

Noch ist der Punktabzug aber nicht rechtskräftig. Die Erfurter können innerhalb von einer Woche offiziell Beschwerde bei der DFB- Zentralverwaltung einlegen. Die Thüringer stehen mit 18 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Bei einem Punktabzug würde der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf acht Zähler wachsen.